16.09.2006

6. Journées de l'Architecture / Die Architekturtage 2006 im Elsaß und Baden-Württemberg


vom 7. bis 25. Oktober 2006 Die Architekturtage 2006 finden im Oktober zum ersten Mal – seit ihrer Gründung im Jahr 2000 – in grossem Maßstab gemeinschaftlich und grenzübergreifend im Elsaß und Baden, sowie Stuttgart als Partnerstadt Straßburgs, statt.

Die Architekturtage 2006 unter der Schirmherrschaft von Adrien Zeller, Präsident der Région Alsace und Günther H. Oettinger, Ministerpräsident von Baden-Württemberg unter der Patenschaft von Terry Davis, Generalsekretär des Europarates finden im Oktober zum ersten Mal – seit ihrer Gründung im Jahr 2000 – in grossem Maßstab gemeinschaftlich und grenzübergreifend im Elsaß und Baden, sowie Stuttgart als Partnerstadt Straßburgs, statt. Dafür wurde im Januar 2006 eine französisch-deutsche Gesellschaft unter dem Vorsitz der Architektin Pascale Richter aus Straßburg und dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Architekten Urban Knapp aus Baden-Baden gegründet.
Über 80 Veranstaltungen (30 im letzten Jahr) – Vorträge, Zusammenkünfte, Konferenzen, aber auch Besichtigungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad, Ausstellungen, Theater, Tanz, Konzerte und Kino – stehen auf dem Programm der Architekturtage, die sich neben dem Austausch unter Fachleuten nicht zuletzt als Festival für die breite Öffentlichkeit verstanden wissen wollen.

Die Veranstaltungen finden in Achern, Baden-Baden, Bischwiller, Breisach, Colmar, Freiburg, Haguenau, Hornberg, Illkirch-Graffenstaden, Karlsruhe, Kehl, Mannheim, Marckolsheim, Mulhouse, Offenburg, Pforzheim, Sélestat, Straßburg und Stuttgart statt. Teilweise renommierte Orte wie die Sammlung Frieder Burda in Baden-Baden, die Société Industrielle in Mulhouse, das ZKM in Karlsruhe, das Théâtre du Maillon und das Musée d’Art Moderne in Straßburg sind Veranstaltungsort für einzelne Events der Architekturtage.

Im Jahr 2005, hieß das Thema der noch rein französisch organisierten Architekturtage « A quoi sert un architecte ? – Wozu dient ein Architekt? » . Das für 2006 gewählte Thema ist eine Antwort darauf « Mieux Vivre – Besser Leben ».

« Besser Leben » hat einen konkreten aktuellen Bezug im Elsaß: 2007 wird das «Nouvel Hôpital Universitaire» (Universitätsklinik) in Straßburg eingeweiht. Aber auch in Freiburg entstehen 2006 neue Laborgebäude der Universitätsklinik.

« Besser Leben » verweist ebenso auf Kinderkrippen, Seniorenheime, Sportstätten, Bäder und Thermen, Mutter und Kind-Häuser, mit denen sich ein besonderer Zusammenhang zwischen dem Körper und dem Raum verknüpft.

Schließlich heißt « Besser Leben » innovative, moderne Architektur zu präsentieren, die neben der Nutzung von gesunden und nachhaltigen Materialien, die die Ressourcen der künftigen Generationen schonen, auch Lösungen anbietet, die den Komfort der Nutzer oder Bewohner dauerhaft erhöht und ein positiv er-lebte Umgebung schafft.

Die Architekturtage sind besonders den Architekten verbunden, die sich in dieser Entwicklung engagieren. Wie gehen sie an die Sache heran? Von welchem Pflichtenkatalog gehen sie aus? Wie sind ihre Beziehungen zu ihren Auftraggebern? Zu den Benutzern? Wie groß ist ihr Handlungsspielraum? Ihre Wünsche?

Wie jedes Jahr richten sich die Architekturtage mit ihrer Thematik an die interessierte Öffentlichkeit: Vorträge, geführte Touren und Gebäudebesichtigungen, Lesungen, Ausstellungen, Theater und Kino ermöglichen das Zusammentreffen verschiedener Meinungen und Ausrichtungen und eine Sensibilisierung des Bewusstseins für Architektur. Nicht nur den Architekten wird das Wort verliehen, sondern auch Medizinern, Umweltschützern, Unternehmern, Handwerkern, Sozialprojektleitern und Politikern.

Beispiele von Veranstaltungen:
  • Im Europarat findet ein Kolloquium über die Sicherheit auf der Baustelle statt
  • viele Ausstellungen und Thementage: zum Beispiel am ZKM Karlsruhe über erneuerbare Energien oder in Marckolsheim über nachhaltige Entwicklung (organisiert von der Gesellschaft Europe et Environnement )
  • Vorträge von namhaften Persönlichkeiten
    • -La Conférence Gutenberg- organisiert von «Dernières Nouvelles d’Alsace» in Straßburg mit Bernard Reichen (Grand Prix de l’Urbanisme 2005 – dem Grossen Städtebaupreis 2005)
    • -La Conférence Erasme- in Mulhouse, in Kooperation mit L’Alsace et la Société Industrielle de Mulhouse, mit Nicolas Michelin (nominiert für den Grand Prix de l’Urbanisme 2005, Preisträger des Architekturwettbewerbs zur Erweiterung des BNU in Strasbourg)
    • -Vortrag- in Baden-Baden von Prof. Valery Nefedof (Universität St. Petersburg),

Die Öffentlichkeit ist auch eingeladen, sich von Architekten hinausführen zu lassen - zum Beispiel auf den Fahrradtouren in Mulhouse, Sélestat, Colmar, Haguenau, Karlsruhe, Freiburg, Straßburg, Illkirch-Graffenstaden – um Architektur in kleinen Interventionen wie auch im grossen Maßstab zu verstehen.

Weitere Informationen über das Programm der Architekturtage erhalten Sie unter
www.ja-at.org.
https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/V/E/VEKA-WB-IM-AK-21-Buesum-2-TeaserKL-a_2.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.