30.11.2014 Elina Tsiopa

Lebendige Porträts stiller Orte: Sven Fennema

Der Fotograf Sven Fennema lockt uns mit seiner neuen Ausstellung auf eine Reise durch Zeit und Raum, wo er sich auf einem schmalen Grat zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Utopie und Dystopie bewegt.

Ort: Architekturschaufenster, Waldstrasse 8. 76133 Karlsruhe
Dauer: 02. bis 21. Dezember 2014

Arcuate maze, Foto: Sven Fennema

Fennemas Werke, diese lebendigen Porträts toter Orte wecken Erinnerungen und vertrauen uns ihre Geschichten, Gefühle und Geheimnisse an. Durch ein buntes aber gleichzeitig verstörendes Märchen, erzählen uns diese Orte von ihrer Blütezeit und ihrem Verfall.

Wie Alice im Wunderland wandern die Besucher durch die Ausstellung über Treppen auf und ab in industriellen Gebäuden, Bürohäusern, psychiatrischen Kliniken, Burgen, Schlössern und Palazzos. Der Künstler, spielt mit starken Farben, verschiedenen Lichtstimmungen und extremen Perspektiven, um in die Seele des Betrachters einzudringen. Der Besucher taucht in eine andere Welt ein und wird durch ein verwinkeltes Labyrinth geführt, um die architektonische Pracht historischer Gebäude Europas entdecken zu können.

Trapped in solitude, Foto: Sven Fennema

Eröffnung: 02. Dezember 2014, ab 19 Uhr
Einführung: Dr. des Katharina Bosch, Kunstwissenschaftlerin

Weitere Informationen

www.architekturschaufenster.de

Down in it, Foto: Sven Fennema

Structure, Foto: Sven Fennema

Way of foretime - Solitude, Foto: Sven Fennema

Endless scope, Foto: Sven Fennema

Lullaby, Foto: Sven Fennema

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/S/v/Sven-Fennema-Tales-Of-Yesteryear-structure-Teaserbild2.jpg?width=437&height=582&store=de_de&image-type=image
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.