27.03.2011 Florian Maier

Bis 31. März Beiträge zur Architekturbiennale São Paulo anmelden

Unter dem Titel „Baukultur made in Germany“ erstellt die Bundesarchitektenkammer (BAK) den deutschen Beitrag für die Architekturbiennale São Paulo 2011.
In Brasilien sollen herausragende und aktuelle nationale und internationale Projekte präsentiert werden. Der diesjährige Beitrag versteht sich als Leistungsschau der deutschen Architektur- und Ingenieurbaukunst. Die BAK hat deutsche Architekten und Ingenieure aller Fachrichtungen eingeladen, sich mit ihren Projekten zu bewerben.
„Wir wollen in São Paulo sowohl die hohe baukulturelle und städtebauliche als auch ingenieurtechnische Qualität deutscher Planerleistung vorstellen“, so Sigurd Trommer, BAK-Präsident zu den Erwartungen an die Projekte. „Neben internationaler Relevanz geht es um Beispiele nachhaltigen Bauens, als auch um besondere landes- und klimaspezifische Lösungen“.
Architekturbüros, die sich bis 31. März anmelden und ihre Projektunterlagen bis 15. April einreichen, können noch berücksichtigt werden.

Die Biennale-Beiträge werden voraussichtlich im OCA-Gebäude von Oscar Niemeyer im Ibirapuera Park von São Paulo ausgestellt. Foto: Corinna Seide, BAK

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/7/27755_414_200_102_1.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.