01.03.2006

Konzept Geschosswohnungsbau

Was sind die neusten Trends im Geschosswohnungsbau?
Wie erreicht man Flexibilität ohne Umbauten?
Balkon oder Loggia?

Winy Maas von MVRDV spricht über das Bedürfnis nach neuen Formen urbaner Nachbarschaften in Zeiten der Globalisierung und erläutert die Philosophie hinter seinen Megablocks in Amsterdam und Madrid. Gabriele Kaiser und Daniel Kurz zeigen aktuelle Entwicklungen des Wohnungsbaus in Wien und Zürich. Frank Kaltenbach stellt anhand aktueller Bauten die unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten von Loggien vor und deren Wirkung auf Wohnraum und Fassade. Beispiele aus neun verschiedenen europäischen Ländern von Norwegen bis Spanien zeigen die Bandbreite des Geschosswohnungsbaus vom frei stehenden Punkthaus über Baulücken, Zeilenbauten bis hin zu Gebäudekomplexen in denen mehrgeschossige Wohnungen wie Einfamilienhäuser untereinander verschachtelt sind.
Vom Europan-Gewinn zum eigenen Architekturbüro? Das haben S333 Architecture + Urbanism mit ihrem innovativen Konzept aus »Eisschollen« in Groningen geschafft und Blauwerk Architekten mit viel Platz auf wenig Raum in Ingolstadt.
DETAIL 3/2006 - Konzept Geschosswohnungsbau Inhaltsverzeichnis (PDF) Jetzt im Online-Shop bestellen

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/0/3/03_04.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.