30.10.2010

Kosten und Nachträge transparent im Überblick

Das Kostensplitting hat mit der HOAI 2009 für den Planer eine besondere Bedeutung bekommen, da das Honorar jetzt auf der Kostenberechnung beruht. Mit der Software für AVA- und Kostenkontrolle, »California.pro« von G&W Software Entwicklung GmbH, soll der Planer ab der ersten Kostenplanung bis zur Kostenfeststellung und Dokumentation der abgeschlossenen Baumaßnahme unterstützt werden.

Im Programm können Kosten und der Verursacher von Nachträgen detailliert dokumentiert werden. So liefert die Software durch die Verteilung der durch Nachträge entstandenen Kosten auf verschiedene Kostenträger den Nachweis, welche Kosten vom Planer zu vertreten und somit der Kostenberechnung zuzuschreiben sind, und welche nachträglich durch Sonderwünsche des Auftraggebers oder durch Einsprüche etc. entstanden sind und daher das Honorar nicht schmälern dürfen. Darüber hinaus ist mit California.pro die nachprüfbare, beliebig frei wählbare Verteilung von Planungs- und Abrechnungsmengen auf Kostenträger oder ERP-Aufträge sowie die Aufteilung nach Aspekten wie zum Beispiel »zuschussfähig oder nicht« einfach: die Zuordnung erfolgt wahlweise zu 100% oder über Prozentanteile zu Kostenträgern, nach Standardschlüsseln, Gleichverteilung oder analog bereits zugewiesenen Werten. Dabei kann der Planer die Werte im Raum- und Gebäudebuch, im Aufmaßblatt, im Positionsaufmaß oder im LV zuordnen und die Kostenstände nach Kostenstellen und Kostenträgern darstellen. California.pro ist je nach Bürostruktur und der Aufgabenstellung wahlweise als Business Edition, Small Business Edition oder Enterprise Edition erhältlich.
https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/6/26900_432_200_102.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.