01.10.2006

Normen sind keine Gesetze - Aktuelle Diskussion um die Statikvorgaben der neuen DIN 1055

Neu erscheinende Normen führen immer wieder zu Diskussionen, wann diese umzusetzen sind. Aktuell ist die Umsetzung der statischen Anforderungen der DIN 1055 für den Bereich der Montagesysteme in der Solartechnik.

Unwissenheit und falsche Informationen über dieses Thema sind leider auch in der Fachwelt sehr häufig.

Rechtliche Bindungswirkung von Normen - Die Norm muss einschlägig sein
"Für ein (gerichtliches) Gutachten ist die Existenz einer Norm zunächst einmal belanglos!", stellt der Solar-Sachverständige Christian Keilholz fest. Wichtig ist, ob die Norm für den vorliegenden technischen Fall überhaupt anwendbar, also einschlägig ist.

"Die Formulierung, dass eine Norm (mit Erscheinungsdatum) "rechtlich bindend" sei, ist völlig falsch!", so Keilholz. Erst wenn eine Norm in den Status einer "Allgemein anerkannten Regel der Technik" gelangt, wird diese für eine technische Beurteilung im Rechtsystem relevant.

Dieser Status ist dann erreicht, wenn eine "Mehrheit der Fachleute" der Meinung ist, dass die Anwendung dieser Regelung der guten fachlichen Praxis entspricht. Diese Fachleute müssen natürlich unabhängig sein, und z. B. keine vertrieblichen Interessen verfolgen.

Regeln, die als anerkannte Regeln der Technik genügen, müssen zudem nicht in Form von DIN-Normen existieren, auch Richtlinien von technisch-wissenschaftlichen Organisationen (VDI, VDE, DVGW, etc.) sind als anerkannte Regeln der Technik denkbar und in der Praxis vorhanden. Derartige allgemein anerkannten Regeln der Technik müssen ebenso nicht einmal schriftlich formuliert sein - Auch Erfahrungswerte und die allgemeine Praxis des Handwerkes können diesen Rechtsstatus erlangen!

Das Baurecht beinhaltet ebenfalls diese "erweiterte Betrachtungsweise" zu den aufgeführten Normen in den Bauordnungen. Diese - für den Anwender - zunächst undurchsichtige Situation, beinhaltet jedoch Vorteile. Normen z. B. benötigen jahrelange Zeiträume zur Umsetzung und können unterschiedliche Vorgaben enthalten (DIN EN 61215 (Oktober 1996) und DIN 1055). Zudem sind Sonderfälle - die DIN 1055 "alt/neu" sind keine "solartechnischen" Normen - selten enthalten.

Durch die genannten Regeln können Normen und Richtlinien ersetzt, ergänzt, verschärft und im Vorfeld einer Veröffentlichung angewendet werden. Sie können - und müssen - solartechnische Sonderfälle (z. B. Schneerutschen, bzw. - anhäufen) darstellen. Dies ist auch sinnvoll, da z. B. ein Schadensfall - ungeachtet der Existenz einer geeigneten Norm - bewertbar sein muss.

DIN 1055 "neu" sofort anwenden
Baurechtlich relevant ist die "Liste der Technischen Baubestimmungen". In einer - von den Ländern noch nicht umgesetzten - Muster-Liste (Fassung Februar 2006), ist die DIN 1055 "neu" enthalten. Es bestand also bereits zu diesem Zeitpunkt auch der politische Wille, die alte Norm zu ersetzen. Mit den genannten Hintergründen und der Tatsache, dass eine neue Norm grundsätzlich präzisierenden und aktuelleren Charakter besitzt, sollten alle Beteiligten die DIN 1055 "neu" ab sofort umsetzen.

Wichtig hierbei ist: Die DIN 1055 ist eine Berechnungsvorgabe nach der ein statischer Nachweis einer Mindestsicherheit erbracht werden kann. Es ist also erlaubt und in Sonderfällen auch geboten, größere Sicherheitsbeiwerte einzufügen und damit z.B. größer dimensionierte Dachhaken zu erhalten.

Sinn der anerkannten Regeln der Technik:
Der Hintergrund einer Anwendung von Normen als Indikator der anerkannten Regeln der Technik in Handwerk und Bauwesen ist stets der Gesichtspunkt einer Sicherheit und Gefahrenabwehr gemäß §3 der Landesbauordnungen:

"Bauliche Anlagen sind so zu errichten, daß die öffentliche Sicherheit oder Ordnung, insbesondere Leben, Gesundheit oder die natürlichen Lebensgrundlagen, nicht bedroht werden und daß sie ihrem Zweck entsprechend ohne Mißstände benutzbar sind."

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS)

Foto: ISOTEC GmbH

Foto: ISOTEC GmbH

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/I/s/Isotec-2021-04-12-TeaserGR-a_1.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.