20.09.2006

Wärmepumpen gehen in den Praxistest

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE wird in einem vierjährigen Feldtest 140 Wärmepumpen für Einfamilienhäuser vermessen.

In Zusammenarbeit mit sieben Herstellern und zwei Energieversorgern untersuchen die Forscher, wie gut elektrische Wärmepumpen den Wärmebedarf von Niedrigenergiehäusern decken können. Bauherren, die bis September 2006 im Südwesten Deutschlands eine Wärmepumpe der teilnehmenden Hersteller neu installieren, können sich unter Tel. 0761/4588-5371 über die Möglichkeit einer Teilnahme informieren.

Die Wärmepumpe erlebt gerade einen Boom. "Gut ausgeführte Wärmepumpen sind im Vergleich zu Öl- und Gaskesseln ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll. In den letzten Jahren haben sie einen immer größeren Anteil am Heizungsmarkt eingenommen. Besonders bei energiesparenden Passivhäusern sind sie bereits zur Standardhaustechnik geworden", sagt Projektleiter Dr. Andreas Bühring. "Wir werden in diesem Monitoringprojekt klären, wie effizient moderne Wärmepumpen in Gebäuden aktuellen Standards sind und ob sie eine nachhaltige Alternative zu fossilen Energieträgern bieten. Für den Einsatz in sehr guten Niedrigenergie-Häusern mit einem Jahresheizwärmebedarf von 20 bis 50 kWh/m² wollen wir feststellen, welche Optimierungen noch möglich sind."

Bis zum Sommer 2008 vermessen die Forscher in dem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekt je elf Wärmepumpen der sieben Hersteller und anschließend bis zum Sommer 2010 je neun weitere, dann neu installierte Anlagen. Erfasst wird das gesamte Systemverhalten: die wichtigsten Temperaturen, Durchflussmengen, Wärmeströme und Stromverbräuche auch der Hilfsantriebe. Über Funk sichert das Institut einmal am Tag die Messwerte und prüft sie automatisch.

In einem parallelen, von E.ON Energie AG, München finanzierten Projekt, untersucht das Fraunhofer ISE hundert Wärmepumpen größerer Wärmeleistung in Bestandsgebäuden, die vorher mit Ölkesseln beheizt wurden. Das Institut prüft dabei unter anderem, welche Voraussetzungen an die Gebäude zu stellen sind und vergleicht Ökologie und Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpe und Ölheizung.

Vertiefende Informationen zum Thema Wärmepumpe
Im Herbst erscheint die überarbeitete Neuauflage des BINE-Informationspaketes "Heizen mit Wärmepumpen".
Quelle: BINE >> BINE

Foto: Sonja Leif

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/d/e/detail-60jahre-gonzales-textmitbild-uebersichtsseite_2.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.