You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Innenraum und Licht

Gerade in Innenräumen spielt der Umgang mit Licht eine besondere Rolle, weit über die Grundanforderung hinaus, adäquate Helligkeitswerte zu garantieren. Wie sich Licht- und Raumkonzept auf beeindruckende Weise vereinen lassen, zeigt der Kirchenraum von Andreas Meck im Pfarrzentrum St. Nikolaus in Neuried bei München. Dessen skulpturale Raumform weitet sich zu zwei überdimensionalen Öffnungen, durch die diffuses Tageslicht einströmt. Es scheint die weißen Raumgrenzen aufzulösen und wird in seiner geheimnisvollen Wirkung zu einem tragenden Element des Raumerlebnisses. 

Ein anderes integriertes Konzept verfolgt Francisco José Mangado Beloqui beim Entwurf des Archäologischen Museums in Vitoria. Von Oberlichtern auf dem Dach gespeiste Lichtfänger schießen hier als transluzente Quader schräg durch die ansonsten dunkel gehaltenen Ausstellungsgeschosse. 

In der von Diller Scofidio + Renfro neu gestalteten Alice Tully Hall in New York bringt die Hülle selbst den Raum zum Leuchten. Das Furnier der sanft gekurvten Holzverkleidungen ist teils auf Kunstharzpaneele aufgebracht und lässt sich so von hinten belichten; der Saal kann, etwa vor Beginn einer Vorstellung, »erröten«. 

Weitere Projektdokumentation stellen ebenso bemerkenswerte Innenräume vor – vom Spiel- und Schlafmöbel für Kinder in Paris bis zum Tiroler Holz-Systemhaus, von der zentralen Kaskadentreppe eines Basler Verwaltungsbaus bis zum konsequent durchgestylten Kapselhotel in Kioto. 

Den Beitrag zu Sauerbruch Huttons Museum Brandhorst vertieft darüber hinaus ein Artikel im Technikteil. Darin vergleicht der Lichtplaner Andrew Sedgwick (Arup) das Lichtkonzept des Münchner Museums mit dem von Renzo Pianos neuestem Museumsbau, dem Modern Wing des Art Institute of Chicago. 

Auch in der Rubrik Diskussion geht es darum, wie sich ein Grundkonzept bis ins Interieur fortschreiben lässt. Architekten und Betreiber veranschaulichen hier den Entstehungsprozess eines Hotels in München, bei dem Hild und K auch das gesamte Interieur samt unterschiedlichster Möbel- und Leuchtenentwürfe gestalteten.

Kurze Werbepause

Dieses Heft
DETAIL 4/2010

Innenraum und Licht

Inhalt (PDF)
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.