You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Konzept: Industriebau

Flexibilität sowie die Vernetzung von Forschung, Entwicklung und Herstellung werden neben dem Corporate Design und den funktionalen Aspekten bei der Planung von Industriebauten immer bedeutender. Deren Bandbreite reicht von der Fertigungshalle für Automobile über eine Entwicklungseinrichtung für medizintechnische Geräte bis hin zum modernen Weingut.

Darüberhinaus decken die konstruktiven Materialien der in diesem Heft gezeigten Beispiele das gesamte Spektrum von Stahl und Beton über Holz bis zu dem in unseren Breiten eher exotischen Baustoff Lehm ab.

Das Ricola Kräuterzentrum in der Nähe von Basel will mit diesem Material Erdverbundenheit und Umweltbewusstsein zeigen, während das McLaren-Produktionsgebäude bei London mit seinem durch Keramikfliesen geprägten Raum eher einem Labor als einem klassischen industriellen Automobilwerk ähnelt und damit exakt die aufwändigen Produktionsweisen des Sportwagenherstellers widerspiegelt.

Heft im DETAIL online shop kaufen

Kurze Werbepause

Dieses Heft
DETAIL 3/2015

Konzept: Industriebau

Inhalt (PDF)
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.