You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.


MODERATION:

DETAIL Kongress 2017, Ilka Ruby

Ilka Ruby

Ilka Ruby wirkt in Berlin als Herausgeberin und Kuratorin in den Themenbereichen Architektur und Urbanistik. Sie studierte Architektur an der RWTH Aachen und der TU Wien. Zusammen mit ihrem Partner Andreas Ruby gründete sie die Agentur für Architekturkommunikation textbild und den Verlag Ruby Press, der sich auf Architektur, Kunst und Kulturgeschehen rund um das Entstehen von Räumen spezialisiert. Durch ihre Arbeit mit Ruby Press zeichnen die beiden mitverantwortlich für preisgekrönte Bücher, wie z.B. Reasons for Walling a House (2012), Building Brazil! (2011), City of God – Cidade de Deus! (2013), Architecture Reading Aid Ahmedabad (2015) sowie  Housing Cairo (2016). Neben ihrer intensiven verlegerischen Tätigkeit realisierten die beiden auch zahlreiche kuratorische Projekte, z.B. die Videoinstallation Endless Bauhaus im Rahmen der Ausstellung Modell Bauhaus im Berliner Martin Gropius Bau (2009); die Ausstellung Druot, Lacaton & Vassal – Tour Bois le Prêtre für das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt (2012); den montenegrinischen Pavillon Treasures in Disguise für die 14. Architekturbiennale in Venedig (2014); Never Demolish für das Kopenhagener Architekturfestival (2017); oder auch Together! The New Architecture of the Collective (2017) im Vitra Design Museum. Darüber hinaus organisierten sie mehrere internationale Symposien zu den Themen Architektur und Design, z.B. »Min to Max«, ein Symposium über bezahlbaren Wohnraum (2011). Ihre Lehrtätigkeit übte Ilka Ruby bereits an der Cornell University (Ithaca, NY), an der Universität der Künste Berlin und der Peter Behrens School of Arts in Düsseldorf aus.


REFERENTEN:

DETAIL Kongress, Birgitte Bundesen Svarre, Gehl Architects

Birgitte Bundesen Svarre
Gehl Architects, Kopenhagen

Birgitte Bundesen Svarre ist Key Researcher bei Gehl und zuständig für Buchveröffentlichungen. Ihre Annäherung an die jeweilige physische Umgebung ist ein kulturell-analytischer; sie spezialisiert sich auf die besonderen Eigenschaften des urbanen Raumes und das Alltagsleben in der Kleinstadt bzw. im suburbanen Kontext. Birgitte ist aktiv in diverse Masterklassen und Workshops eingebunden; sie ist Koautorin des neuesten Buches von Gehl mit dem Titel »How to Study Public Life«. (»Wie man das öffentliche Leben studiert«). Sie wurde auch schon als Gastrednerin an verschiedenen Universitäten begrüßt.

Julien Callot, lacaton & vassal, Paris, DETAIL Kongress 2017

Julien Callot
lacaton & vassal, Paris

Seit Anbeginn ihrer Tätigkeit verfolgen Anne Lacaton & Jean Philippe Vassal die Philosophie, dass Bauwerke genau dann schön sind, wenn sich Menschen in ihnen wohl fühlen, wenn sie von schönem Licht durchflutet werden, wenn die Luft angenehm ist, wenn der Austausch mit der Außenwelt unbeschwert und sanft erscheint, wenn das Leben darin einfach und Verwendungsweisen und Sinneseindrücke überraschend sind.
Sie arbeiten in dem Büro, dass sie 2002 selbst in Paris gebaut haben. Ihre Rücksicht auf die Qualitäten des Existierenden, ihr Verständnis dafür, dass Akkuratesse der architektonischen Antwort, technische Lösung und Baukosten gemeinsam von kritischem Interesse sind und positive Treiber eines jeden Projekts sein können, führten sie zu unterschiedlichsten Transformationsstudien und Projekten. Julien Callot machte seinen Abschluss als Hochbauingenieur 2001 an der INSA in Lyon (Nationales Institut der angewandten Wissenschaften) und 2005 als Architekt an der Architekturhochschule ENSA, ebenfalls in Lyon. Seit 2004 arbeitet er im Büro von lacaton & vassal, seit 2006 als Projektleiter, insbesondere bei den Wohngebäude-Transformationsprojekten, die jüngst (2016) in St. Nazaire und Bordeaux vollendet wurden; aber auch bei diversen Ausschreibungen im In- und Ausland und neuen Wohnungsbauprojekten (Trignac, 2010). 2009 war er Projektassistent an der ENSA (Architekturhochschule) in Nantes.

Martin Haas, haascookzemmrich STUDIO2050, Stuttgart, DETAIL Kongress 2017

© Volker Derlath

Martin Haas
haascookzemmrich STUDIO2050, Stuttgart

Als Partner bei Behnisch Architekten war Martin Haas von 1997-2012 unter anderem für die Nord/LB in Hannover, das Haus im Haus, die Unilever Zentrale und den Marco Polo Tower in Hamburg, sowie für das Ozeaneum in Stralsund verantwortlich. Den Schwerpunkt seiner Arbeit legt Haas auf die Entwicklung innovativer und nachhaltiger Architektur. Nach 6 Jahren der Partnerschaft gründet Haas, zusammen mit David Cook und Stephan Zemmrich im April 2012 sein eigenes Büro »haascookzemmrich STUDIO2050« mit Projekten im In- und Ausland. Als Mitbegründer des DGNB ist Martin Haas Mitglied des Präsidiums, und seit 2013 deren Vizepräsident. Ebenso ist Haas wissenschaftlicher Beirat der Bauhaus SOLAR Weimar. Seit 2008 hat er eine Gastprofessur and der University of Pennsylvania in Philadelphia, USA sowie an der Universita di Sassari in Italien inne.

Mitchell Joachim, Terreform ONE, New York, DETAIL Kongress 2017

Mitchell Joachim
Terreform ONE, New York

Mitchell Joachim ist Mitbegründer von Terreform ONE und »Associate Professor of Practice« an der New York University. Zuvor arbeitete er als Architekt bei Frank Gehry und Ieoh Ming Pei. Er war Stipendiat des Fulbright-Programms und Fellow bei TED, Moshe Safdie und der Martin Society for Sustainability. Das US-amerikanische Technologie-Magazin Wired setzte ihn auf seine »Smart List«; der Rolling Stone auf die Liste der »100 People Who Are Changing America«. Eine Auswahl seiner Auszeichnungen: AIA New York Urban Design Merit Award, 1st Place International Architecture Award, Victor Papanek Social Design Award, Zumtobel Group Award for Sustainability, History Channel Infiniti Award for City of the Future sowie Best Invention with MIT Smart Cities Car Award des Time Magazine. Dwell Magazine schrieb über ihn in seiner »Now99«-Ausgabe (Today's Design Landscape: Ideas, People, Products & Plans); Images Publishers erkor ihn zu einem von »50 Under 50 Innovators of the 21st Century«. Er ist Koautor der Bücher »Super Cells: Building with Biology« und »Global Design: Elsewhere Envisioned«. Seine Designarbeiten waren bereits im New Yorker Museum of Modern Art sowie auf der Biennale in Venedig zu sehen. Akademische Grade: PhD vom Massachusetts Institute of Technology, Master of Architecture in Urban Design von der Harvard University sowie Master of Architecture von der Columbia University.

DETAIL Kongress 2017, Caroline Nagel

Caroline Nagel
COBE Architects, Kopenhagen

Caroline Nagel ist eine von sechs Projektpartnern und ein Teil der Geschäftsführung des Architekturbüros COBE in Kopenhagen. In den letzten Jahren hat Caroline Nagel das Design Team für das neue Event- und Restaurant Gebäudes für das Adidas Headquarter in Herzogenaurach dem »HalfTime« Gebäude in Deutschland geleitet, sowie die Umnutzung eines Getreide-Silos für Luxuswohnungen in dem Kopenhagener Nordhafen Gebiet. Caroline ist eigentlich deutsche, aber seit nunmehr 10 Jahren dänische Architektin. Sie hat bis zu Ihrem Vordiplom an der BTU-Cottbus studiert. Nach dem Praktikum bei MVRDV in Rotterdam wechselte sie dann an die TU Berlin und schloss dort 2014 Ihr Architekturstudium mit dem Diplom ab. Darüber hinaus arbeitet Caroline intensiv mit mehreren Großinfrastruktur- und städtischen Projekten in Kopenhagen und jetzt auch in Köln, dem »Deutzer Hafen«. Sie verfügt über ein fundiertes Fachwissen über die Herausforderungen bei der Arbeit mit Verkehrsknotenpunkten und wie man viele Interessengruppen beteiligt. Mit Erfahrungen von den zwei neuen Metro Stationen im Nordhafen, die Erneuerung der Nørreport – Station, der Tietgens-Brücke, Erneuerung der Straße Vestervoldgade und der größte urbane Platz in Kopenhagen, dem Israels Platz.

DETAIL Kongress 2017, Tobias Nolte

Tobias Nolte
Certain Measures, Berlin/Boston

Tobias Nolte ist Mitbegründer des Designbüros Certain Measures. Bevor er sich selbstständig machte, war er Direktor von Gehry Technologies in New York, wo er ein Team von ArchitektInnen leitete bei der Entwicklung und Umsetzung parametrischer und computergestützter Methoden im Entwurf und Bau. Davor war er Leiter des europäischen Büros von Gehry Technologies in Paris, wo er mit einer Reihe renommierter internationaler Architekturbüros wie Gehry Partners, Zaha Hadid Architects, Snohetta, UNStudio, Coop Himmelb(l)au zusammenarbeitete. Vor seiner Tätigkeit für Gehry Technologies war er Forschungsassistent an der Harvard Graduate School of Design und arbeitete für Preston Scott Cohen, Inc. Er unterrichtete digitales Entwerfen an der École Spéciale d’Architecture in Paris sowie an der Universität für angewandte Kunst in Wien und war Designkritiker u.a. an der Harvard Graduate School of Design (GSD), am MIT und der Städelschule. Tobias Nolte studierte an der TU Berlin und am Southern California Institute of Architecture (SciArc) in Los Angeles. Er erwarb ein Diplom in Architektur an der Technischen Universität Berlin.

Alexander Rieck, Fraunhofer-Institut, Stuttgart, DETAIL Kongress 2017

Alexander Rieck
Fraunhofer IAO, Stuttgart und LAVA, Berlin

Alexander Rieck, forscht am Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation in Stuttgart und ist Partner und Direktor des internationalen Architekturbüros LAVA. Er studierte Architektur in Stuttgart und Arizona. Im Anschluss arbeitete er am Virtual Reality Labor des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart unter Anderem an der Optimierung von digitalen Planungsmethoden. Ab 1998 war er an einer Reihe von Zukunftsthemen und Szenarien, wie das Arbeiten der Zukunft im Verbundforschungsprojekt OFFICE21, das Bauen der Zukunft im Projekt FUCON, dem Hotel der Zukunft im Projekt Futurehotel und der Stadt der Zukunft im Projekt MORGENSTADT. Er promovierte 2010 zum Thema: »Wohlbefinden im Arbeitsumfeld«. Derzeit liegt der Schwerpunkt der Forschungen im Bereich der digitalen Planung und Fertigung, sowie der Stadt der Zukunft. Parallel zu seiner akademischen Laufbahn gründete er zusammen mit den Partnern Chris Bosse und Tobias Wallisser im Jahr 2007 das internationale Architekturbüro LAVA mit den Standorten Stuttgart, Berlin, Sydney und Dubai. Neben dem Stadtzentrum von MASDAR entwickelt das Büro Gebäude und Stadtteile in Deutschland, China, Afrika und dem arabischen Raum. LAVA erhielt den European Architecture Prize 2016. Alexander Rieck unterrichtet an der Universität Zürich. Er ist als Experte für BIM Mitglied in den Beratungsgremien der Architektenkammer Baden-Württemberg, der Bundesarchitektenkammer und des Normungsausschuss DIN für BIM.

DETAIL Kongress 2017, Referenten, Rudi Scheuermann, Arup

© ARUP

Rudi Scheuermann
ARUP, Berlin

Rudi Scheuermann hat an der Karlsruher Universität Architektur studiert und später im englischen Bath ein Forschungsstudium mit dem Master in Architektur im Bereich Membranbau abgeschlossen. Er arbeitete für Architekten und Ingenieure in Großbritannien, Deutschland, den USA und den Niederlanden, bevor er im Jahr 2000 für das international tätige Planungs- und Beratungs-unternehmen ARUP den Aufbau der Fassadenplanung in Berlin übernahm. Er wurde später Europa-Chef dieses Bereiches und ist heute Global Leader des Building Envelope Teams bei ARUP. Rudi Scheuermanns Fokus liegt auf der multidisziplinären Planung von nachhaltigen Gebäudehüllen. Er präsentiert sein jüngstes Forschungsprojekt: »Cities Alive: Green Building Envelope Design«.

DETAIL Kongress 2017, Christian Veddeler

Christian Veddeler
UNStudio, Amsterdam

Christian Veddeler ist seit 2003 bei UNStudio, inzwischen in der Funktion Director und Senior Architect. Neben seiner Rolle im Board von UNStudio leitet Christian mehrere Projekte in Europa und den USA, wobei der Fokus auf dem Aspekt Systemdenken in der Architektur liegt. So ist er zurzeit zusammen mit Ben van Berkel verantwortlich für das FOUR Frankfurt Projekt auf dem ehemaligen Gelände der Deutschen Bank in Frankfurt a. M. Zu seinen fertiggestellten Projekten gehören auch der Campus der Singapore University of Technology and Design, die Bürosektion K4 im Rahmen des Masterplans für den neuen Hauptbahnhof Arnhem Centraal und eine Reihe von Pavillon-Projekten, z.B. das Holiday Home des Institute of Contemporary Art (ICA) der University of Pennsylvania, der Changing Room auf der Biennale Venedig 2008, der Burnham Pavilion in Chicago, der New Amsterdam Pavilion in New York, die Motion Matters Series an der Harvard Graduate School of Design, Aedes Berlin und das MAXXI in Rom. Sein umfängliches Engagement in Lehre umfasst zahlreiche Gastprofessuren u.a. an der Harvard University, der TU Delft, der AA Visiting School und der Städelschule Architecture Class (SAC) in Frankfurt a. M. Als Gastredner spricht Christian Veddeler regelmäßig, u.a. in Harvard, dem MIT, an der University of Illinois in Chicago, und der Acadia Conference. Christian hat einen Abschluss Master of Science in Architecture (with Honours) von der TU Delft.


NEWCOMER

Marvin Bratke, Paul Bart, BART//BRATKE, Berlin/London, DETAIL Kongress 2017

Paul Bart, Marvin Bratke
BART//BRATKE, Berlin/London

Paul Clemens Bart ist deutscher Architekt und Designer; z.Zt. lebt und arbeitet er in London. Er sammelte ein weites Spektrum von Erfahrungen in verschiedenen Disziplinen und Kulturkreisen bei international renommierten Büros - als Architekt bei Zaha Hadid Architects, LAVA Sydney und Berlin sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter am German Institute for Science and Technolgy Singapore. 2014 gründete er nach zehnjähriger Zusammenarbeit mit Marvin Bratke die Design Research Plattform BART//BRATKE. Sein Studium an der École Spéciale d'Architecture Paris, der Nanyang Technological University Singapur und  der Technischen Universität München schloss er als Dipl. Ing. ab; daneben hält er einen postgrad. MArch des Design Research Lab von der Architectural Association London. Paul Barts Arbeit setzt sich auseinander mit neuen Technologien, digitalen Methodologien und deren maßtstabsübergreifender Anwendung - von urbanen Visionen bis hin zu ökologischen mobilen Systemen - und wurde international publiziert und ausgestellt z.B. auf der 13. Architektur Biennale in Venedig und der Internationalen Automobil-Ausstellung Frankfurt.

Marvin Bratke studierte an der Technischen Universität München (TUM) und der Nanyang Technological University (NTU) in Singapore. Seine andauernden Forschungs- und Designambitionen konzentrieren sich auf die Entwicklung von neuartigen Technologien an der Schnittstelle von Architektur und Mobilität. Deren zugrunde liegende, digitale Methodik und die Anwendung dieser in leistungsorientierten, mobilen und ökologisch nachhaltigen Systemen führte zur gemeinsamen Gründung des interdisziplinären Design Studios BART//BRATKE. Ursprünglich als Netzwerk zum Austausch von kreativen Entwerfern gegründet, entwickelte sich das Studio nach zehnjähriger Zusammenarbeit in akademischen und Forschungsprojekten zur effektiven Wissensplattform mit dem Fokus auf der Entwicklung adaptierbarer und flexibler Architektursysteme. Marvin Bratke kollaborierte zuvor mit internationalen Architekturbüros wie Graft, Lava und Kere Architects. Viele seiner preisgekrönten Projekte sind in der Fachpresse publiziert und Teil von internationalen Ausstellungen, wie der IAA Frankfurt und der Munich Design Week. Marvin unterrichtet Masterclasses in Wroclaw und Dubrovnik, ist eingeladener Gastkritiker an der Ecole Spéciale d'Architecture in Paris und eingetragener Architekt in der Berliner Architektenkammer.

Verena Schmidt, teleinternetcafe, Berlin, DETAIL Kongress 2017

Verena Schmidt
teleinternetcafe, Berlin

Verena Schmidt arbeitet als Architektin in Berlin. Sie studierte Architektur an der Technischen Universität München sowie am City College New York. Seit 2011 ist sie Partnerin des Büros TELEINTERNETCAFE Architektur und Urbanismus und bearbeitet gemeinsam mit Marius Gantert, Andreas Krauth und Urs Kumberger Projekte an der Schnittstelle zwischen Architektur und Städtebau. Einen besonderen Schwerpunkt des Büros bildet die prozessuale und kooperative Entwicklung von Stadtquartieren. Die PartnerInnen von teleinternetcafe sind darüber hinaus in Lehre und Forschung tätig. Verena Schmidt war von 2014 bis 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institute for Sustainable Urbanism an der Technischen Universität Braunschweig.


START-UPS

Sebastian Doppelhammer, popularc, München, DETAIL Kongress 2017

Sebastian Doppelhammer
popularc, München

Sebastian Doppelhammer hat 2007 seinen Abschluss als Dipl. Ing. (FH) für Architektur an der Hochschule München erhalten. Danach war er mehr als fünf Jahre als Architekt für verschiedene Büros im Bereich Architektur und Innenarchitektur in München tätig. Als Projektleiter hatte er die Verantwortung für die Interior-Planung und Ausführung hochwertiger Retail-und Wohnungsflächen in München. 2012 begann er zusammen mit zwei Partnern seine Selbstständigkeit als Freier Architekt. Sebastian Doppelhammer hat ein fundamentales Verständnis der Bauprozesse mit dem Fokus auf qualitativ hochwertigen Ausbau. Das Ergebnis dieser Entwicklung ist die Gründung der co.mod Architekten GmbH 2013 zusammen mit Michael Mutard und Florian Obermeier. co.mod Architekten GmbH, gegründet 2013 und mit Sitz in München, ist ein junges und dynamisches Team aus Architekten und InteriorDesignern. Das breite Netzwerk an Experten kombiniert ihr Know-how in den verschiedenen Bereichen der klassischen Architektur und Innenarchitektur.

Paul Indinger, Building Radar, München, DETAIL Kongress 2017

Paul Indinger
Building Radar, München

Paul Indinger (Jahrgang 1988) studierte Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt »Chinese Macroeconomics« an der London School of Economics, der LMU München, der Zhejiang University sowie der Hubei University. Er arbeitete über zwei Jahre als Berater im Bereich Sales in China und in den USA. Noch während seines Universitätsabschlusses gründete er Building Radar gemeinsam mit Leopold Neuerburg und Artem Ostankov im Mai 2015. Neben seiner Funktion als Managing Director von Building Radar (mit Leopold Neuerburg) ist er momentan insbesondere in den Bereichen Sales, Legal und Operations federführend. Neben seiner Muttersprache deutsch spricht Paul Indinger englisch, französisch und mandarin.


DETAIL Kongress 2017, Partner

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.