You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

3. Preis: Wulf Architekten GmbH | Stuttgart

Projektbeschreibung
Der Neubau der Hessenwaldschule von wulf architekten gliedert sich in drei pavillonartige Baukörper, die sich um eine gemeinsame Mitte gruppieren. Im Zentrum des Ensembles wurden die Gemeinschaftsbereiche wie Aula, Musikraum und Pausenhalle ausgebildet. Mit seinen Holzoberflächen und dem Terrazzoboden zitiert dieses zentrale Atrium die naturnahe Umgebung. Durch einen perforierten Sonnenschutz vor der umlaufenden Galerie entsteht eine natürliche, bewegte Lichtstimmung, ähnlich der eines Blätterwaldes. Sechs Lichtbänder mit VELUX Modular Skylights gleichen diese lebhafte Lichtsituation aus, versorgen das Atrium mit gleichmäßigem Tageslicht und schaffen eine ruhige Raumatmosphäre. Durch die in die Streckmetalldecke eingeschnittenen Lichtschächte erscheinen die Skylights durch ihre helle Laibung selbst als Leuchtkörper und tragen zum Erscheinungsbild des Raums bei. Indem über die großen Glasflächen im Dach im Inneren des Atriums solare Gewinne ermöglicht werden, unterstützen die Oberlichter außerdem das Energiekonzept. Im Winter sorgen sie für eine Erwärmung der Luft, die in die Pavillons weitergeleitet werden kann. Im Sommer hingegen kann die warme Luft über die Lichtbänder entweichen.

Jurystatement
Der Entwurf einer neuen Gesamtschule für 700 Schüler wurde bei diesem Projekt typologisch und gestalterisch souverän gelöst. Die Gliederung des Gesamtvolumens in mehrere überschaubare Baukörper gibt dem Objekt einen menschlichen Maßstab und lässt eine ausgewogene Balance zwischen Öffentlichkeit und Privatheit entstehen. Von überall her führen kurze Wege ins gemeinsame Zentrum des Schulbetriebs, die Pausenhalle, die durch das reichlich vorhandene Tageslicht wie ein innerer Schulhof mit Außenraumcharakter wirkt. Besondere Details wie die in die V-Stützen integrierten Sitzbänke zeugen von der Sorgfalt, die die Architekten diesem zentralen Raum entgegenbrachten. In den Erschließungszonen schaffen Fassaden mit Streckmetallverkleidung und eine Kolonnadenzone am Eingang abwechslungsreiche Außenbezüge und erleichtern die Orientierung im Haus. Die Materialisierung ist der Aufgabe angemessen: robust, wo es robust zugeht, und weich, wo Rückzugsorte geschaffen werden mussten. Ein unverkrampfter Umgang mit der Haustechnik, die hinter Streckmetalldecken sichtbar bleibt, komplettiert das überzeugende Bild dieses Neubaus.

VELUX Architekten-Wettbewerb, Wettbewerb, Preisträger, Gewinner, Wulf Architekten Stuttgart, Hessenwaldschule

© Göran Gnaudschun

Wulf Architekten GmbH
Das Spektrum der Arbeit von wulf architekten umfasst eine Vielzahl anspruchsvoller Bauaufgaben. Klarheit und Verständlichkeit prägen ihre Architektur – auch für komplexe Aufgabenstellungen suchen sie nach einfachen Lösungen, die die Endlichkeit ihrer Ressourcen im Blick haben. Kreatives Querdenken führt zu unkonventionellen und manchmal unerwarteten Planungsergebnissen. Der Qualitätsanspruch gründet auf der Kontinuität der Arbeit durch alle Projektphasen hindurch. Funktionalität und Wirtschaftlichkeit sind die Basis für das Entstehen qualitätsvoller Architektur – jedoch nie deren alleiniges Ziel.

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.