You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

 

VELUX Architekten-Wettbewerb 2019: Shortlist steht fest

Der Jury fiel es nicht leicht, unter den eingereichten, durchweg ansprechenden Ideen und Lösungen zum Thema Licht.Raum.Mensch einzelne Projekte für die Shortlist des Velux Architekten-Wettbewerbs auszuwählen.
Bei der Bewertung legte die Jury insbesondere Wert auf die architektonische Gesamtwirkung sowie die Umsetzung der Bauprojekte. Neben dem ganzheitlichen Entwurf im Hinblick auf ästhetische und funktionale Zusammenhänge beurteilte sie unter anderem die integrative Lösung des Velux Produktes. Im weiteren Verfahren werden nun drei Jurypreisträger und ein Publikumspreis vergeben.
Der Wettbewerb ist mit einem Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro dotiert. Zusätzlich zu den Jurypreisträgern können Leser der Zeitschrift Wohnglück noch bis zum 06. September 2019 online einen Publikumspreis aus der Gruppe der Nominierten wählen. Die Preisträger werden ab Mitte Oktober auf detail.de sowie velux.de/architektur/aw2019 bekannt gegeben.

Hier finden Sie die Onlineabstimmung für den Publikumspreis der Zeitschrift Wohnglück: wohnglück.de/velux-architekten
Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost.
 
Shortlist VELUX Architekten-Wettbewerb 2019:

Velux Architekten Wettbewerb 2019, Shortlist, Dachausbau Hermeshain, Julien Kiefer & Bjoern Schmidt Architektur, Frankfurt

© Julien Kiefer & Bjoern Schmidt Architektur

Dachausbau Hermeshain | Julien Kiefer & Bjoern Schmidt Architektur | Frankfurt

Durch die teilweise entnommene Decke zwischen Dachgeschoss und Spitzboden wurden die ursprünglich aus kleineren Räumen mit schlechten Tageslichtverhältnissen bestehenden Etagen zu einem zweigeschossigen Wohnbereich zusammengeführt. Die neuen Räume werden beidseitig natürlich belichtet und eine überhöhte neue Gaube an der Südfassade gibt den Blick über die Stadt frei.

Velux Architekten Wettbewerb 2019, Shortlist, Dachaufstockung Maxvorstadt, Pool Leber Architekten, München

© Brigida González

Dachaufstockung Maxvorstadt | Pool Leber Architekten | München

Bei der Aufstockung des Wohn- und Geschäftshauses aus den 1980er Jahren wurde das oberste Staffelgeschoss durch zweieinhalb Geschosse aus Massivholz ersetzt. In Richtung Süden formt eine bewegte Dachlandschaft mit schräg vorspringenden Erkern und Balkonen sowie eingeschnittenen Terrassen das neue Dach, nach Norden hin fügt sich die Aufstockung in die Reihe der Bestandsbauten ein.

Velux Architekten Wettbewerb 2019, Shortlist, Das kleine Haus, Su und z Architekten, München

© su und z Architekten

Das kleine Haus | Su und z Architekten | München

In Größe und Kubatur, Dachform und Materialität lehnt sich das kleine Haus eng an die angrenzende Mustersiedlung Ramersdorf an. Wohnhaus und Garage spannen im Zusammenspiel mit dem Eingangsbereich einen geschützten Innenhof auf. Durch gezielt gesetzte quadratische Öffnungen fällt Licht in den offenen, ebenerdigen Wohn- und Essbereich sowie die Obergeschosse.

Velux Architekten Wettbewerb 2019, Shortlist, Hessenwaldschule, Wulf Architekten GmbH, Stuttgart

© Brigida González

Hessenwaldschule | Wulf Architekten GmbH | Stuttgart

Der Neubau der Hessenwaldschule von wulf architekten gliedert sich in drei pavillonartige Baukörper, die sich um eine gemeinsame Mitte gruppieren. Durch einen perforierten Sonnenschutz vor der umlaufenden Galerie entsteht eine natürliche Lichtstimmung. Sechs Lichtbänder versorgen das zentrale Atrium mit Tageslicht und schaffen eine ausgeglichene Raumatmosphäre.

Velux Architekten Wettbewerb 2019, Shortlist, Neubau Konventgebäude Ursulinenkloster, Hauschild Architekten, Erfurt

© Hauschild-Architekten

Neubau Konventgebäude Ursulinenkloster | Hauschild Architekten | Erfurt

Als Teil des historischen Ursulinenklosters wird der Neubau durch eine klare Fassadengestaltung bestimmt. In seiner Geschossigkeit, Dachform und Gestaltung fügt er sich in die umgebende Bebauung ein und interpretiert diese durch eine zeitgemäße Material- und Formensprache neu. Den Kern des Gebäudes bildet die durch Oberlichtband belichtete Kaskadentreppe.

Velux Architekten Wettbewerb 2019, Shortlist, Neubau Stadtlücke Landshut, Architektur Manuel Benjamin Schachtner mit Deppisch Architektur, Landshut

© Marius Ballasus

Neubau Stadtlücke Landshut | Architektur Manuel Benjamin Schachtner | München & Deppisch Architekten | Freising

Trotz der 30 Meter tiefen Bebauung gelangt das Tageslicht über einen kleinen Innenhof bis in die unteren Geschosse des Neubaus im historischen Stadtumfeld. Das Gebäude zeichnet die historische Struktur mit Schaugiebel und Vorderhaus, mittigem Innenhof und Rückgebäude nach, findet aber eine moderne Interpretation durch Materialität und Kubatur.

Velux Architekten Wettbewerb 2019, Shortlist, Remise Rosé, Helga Blocksdorf/ Architektur, Berlin

© Helga Blocksdorf ® Simon Menges

Remise Rosé | Helga Blocksdorf/ Architektur | Berlin

Das an den Bestandsbau der unter Denkmalsschutz stehenden Remise angegliederte quadratische Volumen bietet nach dem Umbau Platz für einen modernen Wohnraum. Die Räume im Obergeschoss werden über eine eingezogene Galerieebene erreicht, die durch das skulpturale Herausheben eines Zwillings-Dachfensters mit einer erhöhten Laibung möglich wurde.

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.