You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

Passivhaustaugliche Schrägverglasung

Passivhaustaugliche Schrägverglasung von Lamilux

Das »Lamilux CI-System Glasarchitektur PR 60« von Lamilux Heinrich Strunz GmbH hat als erstes System für Dach- und Schrägverglasungen vom Darmstädter Passivhaus Institut die Zertifizierung der Passivhaustauglichkeit erhalten. Mit der Einstufung »Advanced Component phA« erhielt das Tageslichtsystem sogar die höchste Bewertung. Das nun zertifizierte System ist für 52 mm starke Dreifach-Isolierverglasungen mit Argonfüllung, zwei Low-E-Beschichtungen und thermisch getrenntem Abstandhalter (»Warme Kante«) geeignet, die beim geneigten Einbau einen Ug-Wert von 0,70 W/m2K erreichen. Pfosten und Riegel weisen einen sehr niedrigen U-Wert von (0,91 W/m2K) auf. Für das Gesamtsystem hat das ­Passivhaus-Institut einen Ucwi-Wert von 0,82 W/m2K ermittet. Damit unterschreitet es den maximal zulässigen Wert von 1,0 W/m2K für Schrägverglasungen deutlich. 

Stichworte:

Aktuelles Heft

DETAIL 7+8/2015

Massive Bauten

Aktuelles Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige