You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Clickspring Design, Jack Daniel’s Barrel House 1-14, Andrew Pogue

Jack Daniel’s Barrel House 1-14 von Clickspring Design

Die meisten, die schon mal eine funktionierende Destillerie betreten haben, wissen, dass es weit mehr als nur eine visuelle Erfahrung ist. Ein Whiskyfass benötigt mindestens fünf Jahre, um zu reifen; während dieser Zeit verdunstet ein Teil des Fassinhalts. Bei Tausenden von Fässern entsteht durch diesen Prozess ein charakteristischer Duft, der das gesamte Gebäude überzieht; auch im neu renovierten Barrel House der Jack Daniel’s-Destillerie empfängt der spezifische Geruch alle Besucher gleich am Anfang des Rundgangs. 

Das älteste Fass-Haus der Brennerei, im Jahr 1938 errichtet, wurde im Zuge einer Kampagne (zur Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung) von Jack Daniel’s umgebaut. Ein Event- und zwei Verkostungsräume wurden in eine authentische Umgebung des noch immer funktionierenden Fasshauses eingefügt. 

Der Rundgang beginnt im östlichen Teil des Gebäudes, wo die meisten der Whisky-Fässer gelagert werden. Durch einen zentralen Korridor erreicht man einen drei Stockwerke hohen Raum. In den durch die Fassregale geschaffenen Nischen positionieren die Architekten sorgfältig zwei Verkostungsräume, die durch transparente Glaswände von der Lagerfläche getrennt sind. Die großen Glasvolumina, die den spektakulären Blick ins Rauminnere offen lassen, werden von schlanken Stahlstützen getragen. Im westlichen Teil des Hauses können jetzt größere Veranstaltungen stattfinden. Nach der behutsamen Renovierung wirkt die industrielle Ästhetik der 1930er-Jahre besonders wertvoll, wenn auch die respektvollen architektonischen Eingriffe das Haus ein bisschen wie eine neu eröffnete Hipster-Bar in der Innenstadt von Berlin oder New York erscheinen lassen. 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft

DETAIL 7+8/2017
Serielles Bauen, DETAIL 7+8/2017

Serielles Bauen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige