Seite drucken
-

Produkte

Architektur | Produkte | Heft 2/2012

Schlankheit minimiert Verluste

Passivhausfenster ENEF phA von Variotec

Seit Januar 2012 zertifiziert das Passivhaus Institut in Darmstadt sogenannte Passivhaus geeignete transparente Bauteile nach vier Effizienzklassen. Den Sprung in die höchste Kategorie geschafft hat das Passivhausfenster ENEF phA von Variotec mit einem Uw-Wert von 0,8 W/m2K. Ein besonderer Vorzug des Holz-Aluminium-Fensters ist laut Variotec der schlanke Rahmen (Blendrahmenbreite 89 mm), der zum einen mehr Licht ins Gebäude lässt und zum anderen auch in puncto Wärmebilanz Vorteile bietet, da sich im Gegenzug die Glasfläche zur Erzielung solarer Gewinne vergrößert. Im Rahmen integriert sind eine Kerndämmung aus expandiertem Polystyrol (EPS) sowie eine Außendämmung aus recyceltem Polyurethan (PUR). Als Holzarten für die Fensterinnenseite steht neben Kiefer, Fichte, Lärche und Eiche auch Meranti zur Verfügung, wahlweise lasiert oder deckend lackiert.

Anzeige

Architektur

Verborgene Fenster

Zu DDR-Zeiten betrieb die Stasi in der An­dreasstraße in Erfurt eine Untersuchungshaftanstalt. Heute steht dort im Innenhof ein neugebauter, gläserner ...

mehr
Architektur

Viel Fenster, wenig Rahmen

Das Haus sollte die Natur einbeziehen und möglichst viel natürliches Tageslicht die Räume beleuchten. Leicht und schwerelos sollte der Bau ...

mehr
Architektur

Bitte leise schließen

Das innovative Schwenkhakengetriebe und die Soft-Close-Funktion mit rollengelagerter Dämpfung erweitern jetzt die Leistungsfähigkeit der »Portal HS«-Beschlagsserie.

mehr