You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Diego Store, Daisuke Yamamoto, Kozo Takayama, Tokyo

Zart gerahmt: Diego Store in Tokio

Ein zentraler Verkaufstresen mit hinterleuchteter Glasplatte teilt den Raum in einen Kundenbereich und eine interne Zone. Die verwendeten Materialien – geschliffener Beton, Holz und verspiegeltes Metall – erzeugen einen aufgeräumten Raumeindruck. Dominierende Elemente sind die zart gerahmten Displayboxen, in denen die Stäbchen in Hemdkrägen präsentiert werden. Auf Acrylglasplatten wurde dabei eine Folie aufgezogen, die einen klaren Blick auf das Objekt nur aus einer frontalen Position zulässt. Bewegt sich der Betrachter, so verschwimmt das Bild langsam und wird opak. Dieser Effekt ist auch zentrales Element der langgezogenen Vitrine an der Ladenrückwand. Es entsteht dadurch eine unmittelbare Beziehung zwischen dem ausgestellten Objekt und dem Bewegungsmuster des Betrachters. Die Idee der Fokussierung auf nur ein Produkt wird so auch räumlich konsequent umgesetzt.

Kurze Werbepause

Einen Bericht zum Projekt »Diego Store« sowie weitere Shops in Tokio finden Sie in unserer aktuellen Ausgabe DETAIL inside 2015/2.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:

INSIDE I2/2015
Inside 2/2015

Inside 2/2015

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige