JUL

Baustoff Salz: Cristal Pavillon von Sitbon Architectes

Baustoff Salz: Cristal Pavillon von Sitbon ArchitectesAm Rande eines weltweit einzigartigen Naturwunders soll dieser Informations- und Besucherpavillon entstehen.

Das Tote Meer, am niedrigsten Punkt der Erde und weit unter dem Meeresspiegel gelegen, ist durchaus gefährdet: irgendwann wird es ausgetrocknet sein. Tausende Menschen kommen jährlich, um sich im Salzwasser treiben zu lassen, auch weil diesem  heilende  Kräfte zugeschrieben werden.

Sitbon Architectes haben nun einen Entwurf für ein Gebäude vorgelegt, das als Willkommenszentrum für Besucher und Startpunkt für viele Aktivitäten dienen soll. Dabei wird der Pavillon “Cristal” aktiv in die Umgebung einbezogen – zum einen ist er gestaltet wie ein Salzkristall, zum anderen soll die Metallstruktur nach und nach mit Salzkristallen bewachsen werden – bis der Pavillon in eine dicke Salzkruste eingehüllt ist.

Baustoff Salz: Cristal Pavillon von Sitbon ArchitectesBaustoff Salz: Cristal Pavillon von Sitbon ArchitectesBaustoff Salz: Cristal Pavillon von Sitbon Architectes



Neue Artikel:Rams reloaded: Überarbeitung von Beistelltisch 621Rams reloaded: Überarbeitung von Beistelltisch 62116. April 2014 Stolze 52 Jahre sind mittlerweile seit dem ursprünglichen Entwurf vergangen ...
Materialstudie: Generico von Marco Hemmerling und Ulrich NetherMaterialstudie: Generico von Marco Hemmerling und Ulrich Nether15. April 2014 Das Design tritt bei diesem Projekt in den Hintergrund - ...
Alltägliches alltagstauglich: Mono von Steffen KehrleAlltägliches alltagstauglich: Mono von Steffen Kehrle14. April 2014 Die diesjährige Mailänder Möbel-Nabelschau hat wieder eine überwältigende Fülle von ...
Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Materialien abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.