FEB

Situ Studio gestaltet Brooklyn Museum neu


Anfang März bekommt das Brooklyn Museum in New York ein neues Gesicht: Das ebenfalls in Brooklyn ansässige Designstudio Situ Studio wird die erste Phase der Einweihung der Säulenhalle im Erdgeschoss des Museums starten. Die den Raum verändernde und speziell für die Situation im Brooklyn Museum entwickelte architektonische Installation reOrder ruft die ursprüngliche Funktion der großen Eingangshalle in Museen in Erinnerung – ein Raum für die Besucher, sich zu versammeln, zu entspannen, temporäre Ausstellungen zu besuchen – und gelegentlich Vorträge oder Performances zu besuchen.
Das Design von Situ Studio besteht aus einer Serie stoffbezogender Baldachine, die in ihrer Form an die vorhandenen monumentalen Säulen angelehnt sind – auch wenn sie durchaus den Eindruck eines gigantischen Schwammerlnwaldes erwecken (für Nichtbayern: Schwammerl = Pilz)



Neue Artikel:Gut gebogen: Split Chair von Arik LevyGut gebogen: Split Chair von Arik Levy1. April 2015 Alte Technik, neue Interpretation: Bei diesem neuen Stuhl, der demnächst ...
Holzdekore: Fassaden mit StrukturHolzdekore: Fassaden mit Struktur31. März 2015 Durch ein aufwändiges Lackierverfahren ist es 3A Composites gelungen seine ...
Einladend: “Sheets” von Lucie KoldovaEinladend: “Sheets” von Lucie Koldova30. März 2015 Der Name ist Programm - Der elegante kleine Schreibtisch "Sheets" ...
Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Design, Materialien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.