FEB

Situ Studio gestaltet Brooklyn Museum neu


Anfang März bekommt das Brooklyn Museum in New York ein neues Gesicht: Das ebenfalls in Brooklyn ansässige Designstudio Situ Studio wird die erste Phase der Einweihung der Säulenhalle im Erdgeschoss des Museums starten. Die den Raum verändernde und speziell für die Situation im Brooklyn Museum entwickelte architektonische Installation reOrder ruft die ursprüngliche Funktion der großen Eingangshalle in Museen in Erinnerung – ein Raum für die Besucher, sich zu versammeln, zu entspannen, temporäre Ausstellungen zu besuchen – und gelegentlich Vorträge oder Performances zu besuchen.
Das Design von Situ Studio besteht aus einer Serie stoffbezogender Baldachine, die in ihrer Form an die vorhandenen monumentalen Säulen angelehnt sind – auch wenn sie durchaus den Eindruck eines gigantischen Schwammerlnwaldes erwecken (für Nichtbayern: Schwammerl = Pilz)



Neue Artikel:Fahrrad-Sitz: Upcycling-Projekt von Matthias KirchnerFahrrad-Sitz: Upcycling-Projekt von Matthias Kirchner28. Juli 2015 Ganz schön clever für ein Anfänger-Projekt: Die Aufgabe, aus einem ...
Entwurzelt: Installation von Leandro ErlichEntwurzelt: Installation von Leandro Erlich27. Juli 2015 "Die Stadt ist der Star - Kunst an der Baustelle" ...
Lost in Steel: Labyrinth von Gijs Van VaerenberghLost in Steel: Labyrinth von Gijs Van Vaerenbergh24. Juli 2015 Eigentlich mag man ja ganz gern Überblick und Orientierung im ...
Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Design, Materialien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.