FEB

Situ Studio gestaltet Brooklyn Museum neu


Anfang März bekommt das Brooklyn Museum in New York ein neues Gesicht: Das ebenfalls in Brooklyn ansässige Designstudio Situ Studio wird die erste Phase der Einweihung der Säulenhalle im Erdgeschoss des Museums starten. Die den Raum verändernde und speziell für die Situation im Brooklyn Museum entwickelte architektonische Installation reOrder ruft die ursprüngliche Funktion der großen Eingangshalle in Museen in Erinnerung – ein Raum für die Besucher, sich zu versammeln, zu entspannen, temporäre Ausstellungen zu besuchen – und gelegentlich Vorträge oder Performances zu besuchen.
Das Design von Situ Studio besteht aus einer Serie stoffbezogender Baldachine, die in ihrer Form an die vorhandenen monumentalen Säulen angelehnt sind – auch wenn sie durchaus den Eindruck eines gigantischen Schwammerlnwaldes erwecken (für Nichtbayern: Schwammerl = Pilz)



Neue Artikel:Kleiner Weltverbesserer: Lucky Iron FishKleiner Weltverbesserer: Lucky Iron Fish22. Mai 2015 Unter den vielen Neuentwicklungen, die zwar spannend und attraktiv, aber ...
Regentropfenlicht von Richard ClarksonRegentropfenlicht von Richard Clarkson21. Mai 2015 Die Faszination vom Wetter- bzw. Naturgeschehen inspiriert den New Yorker ...
One-Man-Show: Sauna in BochumOne-Man-Show: Sauna in Bochum21. Mai 2015 Modulorbeat entwarfen anlässlich des internationalen Stadt- und Kunstfestivals „DAS DETROIT-PROJEKT“ ...
Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Design, Materialien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.