NOV

Southend Pier Cultural Centre von White arkitekter und Sprunt

Southend Pier Cultural Centre von White arkitekter und Sprunt

Alle Fotos: White

Das neue Kulturzentrum befindet sich am Ende des denkmalgeschützten Southend Pier. Entworfen wurde das neue Gebäude von White arkitekter in Partnerschaft mit Sprunt und Bauingenieure Price & Myers.

Das neue Gebäude wird zum attraktiven Blickfang und Treffpunkt für Touristen und Einheimische von Southend, denn die meisten britischen Piers sind im Vergleich hierzu mit Spielhallen und Fahrgeschäften ausgestattet. Nun bietet das Kulturzentrum genügend Platz für Veranstaltungen, Ausstellungen, Theater-und Musikaufführungen, Filmvorführungen oder auch für private Veranstaltungen. Zusätzlich gibt es ein 40 qm großes Atelier und ein Café mit Terrasse inklusive malerischem Ausblick.

Das neue Kulturzentrum punktet auch mit seiner Umweltbilanz: Der Überbau besteht aus recycelbarem Stahl, die Gebäudehülle erreicht eine hohe Wärmedämmung und Luftdichtheit, und das Gebäude erreicht 10% erneuerbare Energie mit der Bereitstellung von Luft-Wasser-Wärmepumpe, Maschinen- Lüftungs-und Wärmerückgewinnungsanlage.

Southend Pier von White arkitekter

Southend Pier von White arkitekter

Southend Pier von White arkitekter

Southend Pier von White arkitekter

Southend Pier von White arkitekter

Southend Pier von White arkitekter

Southend Pier von White arkitekterSouthend Pier von White arkitekter



Neue Artikel:Sicher mit Stil: Fahrradhelme von BandboxSicher mit Stil: Fahrradhelme von Bandbox22. Juli 2014 Nein, Sie haben sich nicht in der Seite geirrt! Das ...
Nicht zu übersehen: ClockOne von Twelve24Nicht zu übersehen: ClockOne von Twelve2421. Juli 2014 Selbst wenn das Sehvermögen schwächelt: Mit dieser Uhr, die ...
Materialmix: Incipit & IncalmoMaterialmix: Incipit & Incalmo18. Juli 2014 Mit Incipit und Incalmo präsentiert Artemide eine interessante Verbindung aus ...
Dieser Beitrag wurde unter Architektur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.