You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Architektur anders denken, Elytra Filament Pavilion Victoria and Albert Museum London, NAARO

Architektur anders denken: Vortrag von Achim Menges

Die Biologie bietet ein großes Spektrum an Formen und Prozessen, die zuweilen bereits bestehende Prinzipien infrage stellen oder ganz neue Perspektiven eröffnen. Anhand einiger beispielhafter Projekte wird gezeigt, wie so expressive und inspirierende Architektur entstehen kann.

Der Referent Achim Menges ist Architekt und Professor an der Universität Stuttgart, wo er zusätzlich das 2008 von ihm gegründete Institut für Computational Design (ICD) leitet.

Die Forschungsschwerpunkte des ICD passen zur Thematik: Es wird untersucht, wie digitale Prozesse die Entwürfe moderner Architekten immer mehr beeinflussen und wie man diese Entwicklung als gestalterische und ökologische Chance sehen kann. Mittels modernster Planungstechnologien sind nun auch amorphe und von der Natur hergeleitete Formen digital erfassbar.

Die Verknüpfung von biologischen Prinzipien und bautechnischer Anwendung nennt sich Bionik. Diese Wissenschaftsdisziplin hat schon in den 50er-Jahren revolutionäre Erfindungen wie den Klettverschluss hervorgebracht, inspiriert von Klettfrüchten. Aber auch in der Architektur kommen schon selbstreinigende Gläser zum Einsatz, deren hydrophobe Oberflächen eine Adaption von Lotosblüten darstellen.

Weitere interessante Beispiele sind in Achim Menges Vortrag zu erforschen.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 12/2018
DETAIL 12/2018, Dächer

Dächer

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.