You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Auszeichnungen für barrierefreies Bauen

Zwei herausragende Projekte wurden am 6. November im Stuttgarter Haus der Architekten mit dem »Dr. Ursula Broermann-Preis 2012« ausgezeichnet.

Preisträger der Kategorie »Spezialbauten und -projekte für einen besonderen Personenkreis« ist die Tom-Mutters-Schule für Körperbehinderte in Wiesloch. Sieger der Kategorie »Bauten und Projekte für die Allgemeinheit« ist die Stadtbahnlinie U15 in Stuttgart mit ihren barrierefrei ausgebauten Haltestellen Zuffenhausen-Rathaus, Kirchtalstraße und Salzwiesenstraße.

Kategorie 1 »Bauen für die Allgemeinheit«
Barrierefreier Ausbau der Stadtbahnlinie U15, Stuttgart

Bauherrr: Stuttgarter Straßenbahnen AG
Architekt/en:

  • Zuffenhausen Rathaus: ARP
  • Kirchtalstraße: Zeeb Architekten
  • Salzwiesenstraße: ZOLL Architekten Stadtplaner


Fertigstellung: Nordast Dezember 2011

Dr. Ursula Broermann-Preis 2012: Barrierefreier Ausbau der Stadtbahnlinie U15, Stuttgart

Mit der Stadtbahnlinie U15 wurden aus Sicht der Jury wieder einmal die Ambitionen der Stuttgarter Straßenbahnen AG umgesetzt, das Stadtbahnnetz barrierefrei und damit für alle Verkehrsteilnehmer zugänglich zu machen. Bei der U15 sei auf weiten Strecken die Verbindung von Barrierefreiheit und städtebaulich-architektonischer Qualität überzeugend gelungen. So sei die Haltestelle Zuffenhausen-Rathaus der Mittelpunkt eines heterogenen Stadtumfelds und werde dadurch zu einem selbstverständlichen, integrierten Bestandteil des öffentlichen Raums.

Zugänglichkeit und Aufenthalt bedeuten hier keine Anstrengung. Die Verbindungen zwischen der Haltestelle Kirchtalstraße und der darüber liegenden Hauptgeschäftsstraße Zuffenhausens gewährleisteten jene Wahlfreiheit, die für Verkehrsteilnehmer unterschiedlicher Beweglichkeit Optionen ohne Diskriminierung eröffnen. Die Haltestelle Salzwiesenstraße sei im vorstädtischen Übergang von der U-Bahn zur Straßenbahn ebenfalls selbstverständlich in den öffentlichen Raum eingewoben.

Kategorie 2 »Bauen für einen besonderen Personenkreis«
Tom-Mutters-Schule in Wiesloch

Bauherr: Lebenshilfe Wiesloch e.V.
Architekt/en: Jöllenbeck + Wolf Architekten
Fertigstellung: 2011

Dr. Ursula Broermann-Preis 2012: Tom-Mutters-Schule in Wiesloch
Foto: Thomas Ott

Die Tom-Mutters-Schule in Wiesloch überzeugte die Jury mehrfach. Das 40 Jahre alte Schulhaus beweise, dass ein 40 Jahre alter Bau, der als Schulhaus für viele Generationen eine Heimat besonders bedürftiger Schüler war, auch für kommende Generationen ertüchtigt werden kann, ohne seine architektonische – und damit auch sozialkulturelle – Identität zu verlieren: »An der Qualität barrierefreier Standards ist (fast) nichts auszusetzen. Aber da ist viel mehr: eine fröhliche, bunte, lebens- und zukunftsbekräftigende Konversion der Strenge und des Sich-Wegdrehens der »Behindertenrealität« der 1960er Jahre.

Vier weitere Projekte erhielten eine Anerkennung durch die Jury:

  • Auszeichnung, Kategorie 1: Umbau und Erweiterung der Stadthalle Sigmaringen, Architekten Dasch Zürn von Scholley, Außenanlagen: Planstatt Senner
  • Auszeichnung, Kategorie 2: Martinsschule Ladenburg, oho-Architekten BDA
  • Nominierung, Kategorie 1: Barrierefreier Zugang der Tiefgarage am Schlossplatz Karlsruhe, gassmann-architekten
  • Nominierung, Kategorie 2: Leben in Filderstadt-Plattenhardt, Kubus 360 GmbH, Generalplanung


Der Dr. Ursula Broermann-Preis wird gemeinsam von der Architektenkammer Baden-Württemberg und dem Dachverband Integratives Planen und Bauen e.V. ausgelobt.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.