You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

BAU 2015: Informationsplattform für Architekten und Planer

Die BAU 2015 präsentiert auf 180.000 m² Fläche Architektur, Materialien und Systeme für den Wirtschafts-, Wohnungs- und Innenausbau im Neubau und im Bestand. Die Messe, die vom 19. bis 24. Januar 2015 in München stattfindet, wird wieder alle verfügbaren Messehallen füllen. Rund 2000 Aussteller aus etwa 40 Ländern präsentieren Materialien und Technologien rund ums Planen und Bauen. Insbesondere bei Architekten aus aller Welt gilt die BAU als unverzichtbare Informtions- und Inspirationsquelle.

Die BAU ist seit 2005 kontinuierlich voll belegt und auch 2015 sind alle Hallen wieder komplett ausgebucht. Über 400 Unternehmen stehen auf der Warteliste. Der Anteil ausländischer Aussteller liegt bei etwa 30 % und ist damit so hoch wie nie zuvor.

Die Messe vereint alle Technologien, Produkte und Materialien, die beim Planen und Bauen zur Anwendung kommen. Dieser gewerkeübergreifende Ansatz macht die BAU zu einer unverzichtbaren Informationsquelle für alle, die am Planen und Bauen beteiligt sind: Vom Investor über den Planer und Architekten bis hin zum Handwerker und Gebäudebetreiber. Die Messe München International, Veranstalter der BAU, erwartet mehr als 230.000 Besucher, davon kommen voraussichtlich wieder rund 60.000 Besucher aus dem Ausland.

Die 17 Messehallen der BAU sind nach Baustoffen, Produkt- und Themenbereichen gegliedert. Darüber hinaus gibt es Leitthemen, die zu jeder BAU neu in Abstimmung mit der ausstellenden Industrie festgelegt werden. Sie finden sich in unterschiedlichster Form bei den meisten Ausstellern wieder und werden auch in den BAU-Foren und Sonderschauen widergespiegelt. Die Leitthemen der BAU 2015 sind: Energie- und Ressourceneffizienz, Intelligent Urbanisation sowie Mensch und Gebäude.

Die BAU gilt als Weltleitmesse für Architektur: Für Planer, Architekten und Bauingenieure aus der ganzen Welt ist sie die Informations- und Kommunikationsplattform Nr. 1. Es gibt weltweit keine andere Veranstaltung, auf der diese Besuchergruppe so zahlreich und auch so prominent vertreten ist. Zur BAU 2013 kamen über 60.000 Besucher aus Architektur- und Planungsbüros. Damit konnte der Anteil der Planer an den Besuchern der BAU innerhalb von acht Jahren mehr als verdoppelt werden. Mit dieser enormen Wertschätzung bei Planern und Architekten hat die BAU ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Auch die BAU 2015 bietet wieder zahlreiche spezifische Angebote für Architekten:

Das Forenprogramm der BAU ist vorrangig auf Architekten und Ingenieure ausgerichtet. In den drei Messe-Foren (C2, A4 und B0) gibt es täglich wechselnde Themen, die sich an den Leitthemen orientieren. Auch die Sonderschauen der BAU wenden sich in erster Linie an Planer und Ingenieure. Die BAU arbeitet dabei mit Partnern aus Forschung und Wissenschaft zusammen, dazu gehören die Fraunhofer Allianz Bau, deren 17 Institute aktuelle Entwicklungen rund um die Gebäudehülle sowie Produkt- und Systemlösungen für die Stadt der Zukunft zeigen. Das ift Rosenheim, ein weiterer Partner, zeigt eine Sonderschau zum Thema Eco Design.

Ein weiteres Highlight ist die »Archi-World Academy«, ein Wettbewerb für junge Architekten und Architekturstudenten aus aller Welt. Das Besondere daran: Zwölf Stararchitekten, die zugleich die Jury bilden, darunter Daniel Libeskind, bieten halbjährige Praktikumsplätze in ihren Büros an. Entsprechend hoch ist die Beteiligung. Mehr als 1500 Architekten aus der ganzen Welt haben sich beworben. Die Preisverleihung findet am 21. Januar auf der BAU statt.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 12/2017
Architektur und Landschaft, DETAIL 12/2017

Architektur und Landschaft

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige