You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Einar Aslaksen, Code, Gaularfjell, Utsikten, Norwegen

Bereit zum Abflug: Aussichtspunkt »Utsikten« im Westen Norwegens

Wie ein Vogel der nach kurzer Rast auf einem Bergvorsprung seine Flügel ausbreitet und zum Abflug ansetzt, scheinen sich die Ecken der 80 cm dicken Betonplattform gen Himmel zu heben. Die Besucher, die sich von unten durch die Serpentinen kämpfen, erwartet nach einer Reihe von engen Kurven endlich der ersehnte »Gipfel« des Rastplatzes, wobei die Fahrer aus der entgegengesetzten Richtung, also vom Gebirgszug her kommend, von einem majestätisch weiten Blick über die Landschaft überrascht werden.

Die dreieckige Plattform erweckt den Anschein, durchweg aus einem Guss zu sein. Auch das Geländer ist eigenständig in seiner Form: Geformt aus dicken Stahlrohren und überzogen von einem transluzenten Maschendraht schwingt es sich wie ein reliefartiger Saum um die drei Flügel. Jede der nach oben geklappten Ecken hat eine eigene Nutzung: Die am weitesten auskragende fungiert als Aussichtsplattform. Dank einer mittigen Einkerbung kann hier das Regenwasser nach unten abfließen. Die zweite Auskragung erlaubt dem Besucher über Sitz- und Stehstufen die Spitze zu erklimmen. Bei regnerischem Wetter kann man durch den mittigen Einschnitt auf das Gelände unter dem Aussichtspunkt gelangen und hier Unterschlupf suchen. Die letzte zur Straße zeigende Ecke beherbergt dienliche Funktionen: Neben Photovoltaikmodulen und optisch angepassten Mülleimern, das beinahe versteckte Toilettenhäuschen.

Die Architekten assoziieren mit ihrem Projekt eine Picknickdecke für eine Großfamilie: Sie muss gut durchdacht bestückt sein, um den reibungslosen Ablauf eines gemütlichen Picknicks zu garantieren. Die clevere Zonierung und somit das ungefährliche Nebeneinander von Auto und Besucher, heben CODE: architecture hervor, indem sie die Oberflächen des Betons unterschiedlich bearbeiten: Der etwas tiefergelegte, kreisförmige Fahrweg für die Autos ist sandgestrahlt, der Gehweg für die Durchreisenden inklusive der drei Spitzen ist glatt geschliffen und an den Unterseiten der drei Ecken ist deutlich die Bretterschalung abzulesen.

Die Geometrie des Aussichtspunkts »Utsikten« wächst zwar aus dem Berghang heraus, ist aber dennoch sehr eigenständig und präzise gesetzt. Aber mit der Zeit wird er sich aufgrund der natürlichen Vegetation immer mehr der umgebenden Landschaft anpassen, und das ist auch so gewollt.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

Fertiggestellt: Juni 2016
Architekten:
Eivind Nygaard, Bjarne Ringstad
Ingenieure:
B-consult (Steinar Bjercke), DIFK (Florian Kosche)
Bauunternehmer:
Veidekke Sandane; National Tourist Routes
Fläche:
850 m2

Fotografen: Einar Aslaksen, Eivind Nygaard, Jiri Havran, Ola Aaberge

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.