You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Bestandsaufnahme in Sachen energieeffizientes Bauen

Viel mehr als nur eine Kongressdokumentation: Der Tagungsband „Energieeffizientes und solares Bauen“ zeigt auf 144 Seiten, wo Forschung und Praxis des energieeffizienten Bauens heute stehen.

Energieeffizientes und solares Bauen
ForschungsVerbund Erneuerbare Energien

Veraltet ist an der vom ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) herausgegebenen Broschüre eigentlich nur die Titelseite: „Themen 2008“ steht dort zu lesen, was nach Schnee von gestern klingt in einem Metier, in dem die Dinge derzeit schnell in Bewegung sind. Doch das Buch, das im April und damit ein halbes Jahr nach der Tagung des FVEE erschienen ist, lohnt in jedem Fall die Lektüre: Übersichtlich werden darin die politischen Rahmenbedingungen des nachhaltigen Bauens in Deutschland, wichtige Forschungsvorhaben und Referenzobjekte sowie der Stand der Technik im Bereich Energetische Sanierung, Nachhaltige Gebäudetechnik und Erneuerbare Energieversorgung dokumentiert. Weitere Kapitel befassen sich mit Themen wie Energiemanagement, Betriebsführung und Überwachung von Gebäuden sowie mit Szenarien für die künftige Energie- und Förderpolitik des Bundes. Auf „Fachchinesisch“ haben die zahlreichen Autoren (an jedem Fachbeitrag wirkten durchschnittlich 3-4 Experten mit) bewusst verzichtet und ihre Darstellungen wohltuend knapp gehalten. Man spürt: Die Dokumentation zielt auf einen breiten Leserkreis auch außerhalb von Expertenkreisen ab; die Herausgeber sehen sie sogar als potenzielles Unterrichtswerk. Ebenfalls dokumentiert wurden die Podiumsdiskussionen der Tagung zu den Themen Energetische Gebäudesanierung – Hindernisse, Forschungsbedarf und Lösungswege“ sowie „Plusenergiestädte und –gemeinden – Energieüberschüsse für Verkehr und Produktion“.

Die Kapitel im Einzelnen:

  • Energieeffizientes und solares Bauen – ein Paradigmenwechsel (politische Rahmenbedingungen, Technologien für energieoptimierte Gebäude, Förderprogramme)
  • Revolution in der Bautechnik (Wärmedämmung, neue Verglasungtechniken, Wärmespeicher/PCM)
  • Energetische Sanierung von Altbauten
  • Innovative Energieversorgungstechniken (Photovoltaik, Solares Heizen, Solare Klimatisierung)
  • Integrierte Gebäudesystemtechnik (Dezentrales Energiemanagement, Inbetriebnahme/Überwachung von Gebäuden)
  • Demonstration und Praxis neuer Techniken (u.a. Monitoringprogramme)
  • Markt, Politik und Nachhaltigkeit (Politikszenarien bis 2030, BMBF-Initiative „Die energieeffiziente Stadt“)

Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien ist eine Kooperation von Forschungsinstituten auf allen Gebieten der erneuerbaren Energien. Derzeit gehören ihr an:

  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
  • Fraunhofer-Institut für Bauphysik (Fraunhofer IBP)
  • Fraunhofer-Institut für Solare Energiesyteme (Fraunhofer ISE)
  • Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum
  • Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
  • Institut für Solarenergieforschung Hameln Emmerthal (ISFH)
  • Institut für Solare Energieversorgungstechnik e.V. (ISET)
  • Forschungszentrum Jülich
  • ZAE Bayern
  • Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung e.V. (ZSW)

Kostenloser Download der Broschüre:
zu den PDFs

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.