You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Blendfreies Arbeitslicht

Mit dem Alexander Graham Bell Centre hat das Büro jmarchitects aus Edinburgh dem Campus des Moray College im schottischen Elgin ein repräsentatives, neues »Gesicht« gegeben. Der dreigeschossige Neubau enthält Forschungs- und Lehrräume für Biomedizin und digitale Methoden der Gesundheitsvorsorge, einen Konferenzbereich und Flächen, die von externen Unternehmen angemietet werden können.

Auf den Erschließungsfluren des Alexander Graham Bell Centre haben die Architekten informelle Arbeits- und Lernzonen angeordnet. Hier sorgt eine Zweischeibenverglasung mit dazwischen liegenden Kapillarröhrchen vom Typ Okalux+ für blendfreies Licht und senkt überdies den Solarwärmeeintrag. Mit einer Argonfüllung und 10-mm-Kapillarröhrchen im 20 mm breiten Scheibenzwischenraum erreicht die Verglasung einen Ug-Wert von 1,1 W/m2K und einen g-Wert von 26 %. Die Lichttransmission für direkte Strahlung beträgt 37 % und für indirekte Strahlung 28 %.

Weitere Informationen: OKALUX GmbH


Kurze Werbepause

Zweischeibenverglasung von Okalux

Foto: Andrew Lee

Zweischeibenverglasung von Okalux

Foto: Andrew Lee

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2016
Green 1/2016

green 1/2016

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.