You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Dämmputz für Neubau und Sanierung

Dämmputz von Saint-Gobain Weber
Alle Fotos: Hersteller

Für Sanierungen, aber auch für die zusätzliche Dämmung von einschaligem Mauerwerk bei Neubauten hat Saint-Gobain Weber GmbH den Dämmputz weber.dur 142 HLZ entwickelt. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von ¬ = 0,05 W/mK übertrifft er die Werte herkömmlicher Dämmputze (meist ca. 0,07 W/mK) deutlich. In einem typischen Einfamilienhaus reicht dann ­bereits eine 42,5 Zentimeter starke Ziegelaußenwand mit ¬ = 0,08 W/mK plus sechs ­Zentimeter des Dämmputzes aus, um auf Passivhausniveau zu kommen.

Maßgeblich für die Dämmwirkung des Putzes ist der Zuschlag aus (zum besseren Brandschutz) ummantelten EPS-­Kügelchen. Seine Eigenschaften sind speziell auf die Bedürfnisse dünnwandiger Hochleistungsziegel abgestimmt. ­weber.dur 142 HLZ verbindet ein geringes E-Modul mit einer Druckfestigkeit von mindestens 0,4 N/mm2 (CS1). Der Putz ist diffusionsoffen, damit Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk verdunsten kann.

Dämmputz von Saint-Gobain Weber
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2015

green 1/2015

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.