You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Dämmputz für Neubau und Sanierung

Für Sanierungen, aber auch für die zusätzliche Dämmung von einschaligem Mauerwerk bei Neubauten hat Saint-Gobain Weber GmbH den Dämmputz weber.dur 142 HLZ entwickelt. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von ¬ = 0,05 W/mK übertrifft er die Werte herkömmlicher Dämmputze (meist ca. 0,07 W/mK) deutlich. In einem typischen Einfamilienhaus reicht dann ­bereits eine 42,5 Zentimeter starke Ziegelaußenwand mit ¬ = 0,08 W/mK plus sechs ­Zentimeter des Dämmputzes aus, um auf Passivhausniveau zu kommen.

Maßgeblich für die Dämmwirkung des Putzes ist der Zuschlag aus (zum besseren Brandschutz) ummantelten EPS-­Kügelchen. Seine Eigenschaften sind speziell auf die Bedürfnisse dünnwandiger Hochleistungsziegel abgestimmt. ­weber.dur 142 HLZ verbindet ein geringes E-Modul mit einer Druckfestigkeit von mindestens 0,4 N/mm2 (CS1). Der Putz ist diffusionsoffen, damit Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk verdunsten kann.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2015

green 1/2015

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.