You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Rom, Labics, Mischnutzungsquartier

Die Stadt weiterstricken: Città del Sole in Rom

Vor einigen Jahren initiierte die Stadt Rom ein Programm zur Neubebauung ehemaliger Busdepots, die zuvor der städtischen Nahverkehrsgesellschaft ATAC gehört hatten. Eine der Flächen, die damals frei wurde, befindet sich unweit des Bahnhofs Tiburtina am Ostrand der Innenstadt, zwischen dem dem Verano-Friedhof und dem Arbeiterquartier Tiburtino, das bereits in den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts entstand.

2007 gewann das Architekturbüro Labics den eingeladenen Wettbewerb für den Bau der »Città del Sole«. Initiiert hatte ihn die Stadt Rom, doch realisiert wurde das Projekt letztlich von einem privaten Investor. Gleichwohl ist hier kein introvertierter Wohn- und Bürokomplex entstanden, sondern eine vielgliedrige, offene Fortschreibung des Bestandes, die nicht zuletzt auch als Treffpunkt für die Bewohner des angrenzenden Wohnquartiers  dienen soll. Allen voran legten die Architekten Wert darauf, das bestehende Wegenetz in den Neubaukomplex hinein fortzusetzen.

Ein zweigeschossiger Sockelbau beherbergt Läden im Erdgeschoss und Büros in der ersten Etage; sein Flachdach ist öffentlich zugänglich. Darüber erheben sich auf schlanken Betonstützen und massiven Wandscheiben drei weitere Baukörper: ein weit auskragender, L-förmiger Riegel mit weiteren Büros, ein zweiter L-förmiger Gebäudeteil mit Maisonettewohnungen der Luxusklasse und ein kompakter Turm mit kleinen und mittelgroßen Wohnungen. Als westlichen Abschluss der Anlage wollen die Architekten noch die hufeisenförmige Quartiersbibliothek aus den 20er-Jahren sanieren. Sie wird neben ihrer wichtigen öffentlichen Funktion auch visuell den Zusammenhang zwischen den Neubauten und dem Bestandsquartier herstellen.

Die unterschiedlichen Gebäudefunktionen sind an den Fassaden auf den ersten Blick ablesbar: Die Büros erhielten starre Brise-soleils aus feinen, L-förmig gekanteten Aluminiumprofilen. Am Wohnturm dienen verstellbare horizontale Glaslamellen als Sonnenschutz und die Fassaden und Loggien der Luxuswohnungen sind mit Faltläden aus Aluminiumlamellen ausgestattet.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

Derzeitiger Eigentümer:
 Investire SGR
Mitarbeiter: Luigi Panetta (Projektleiter), Paola Bettinsoli, Chiara Capriulo, Gaia Maria Lombardo, Michele Morganti, Giorgio Pasqualini, Filippo Pesce
Tragwerksplanung: Studio Pagnoni Vita
TGA-Planung: 3TI Progetti
Bauleitung: Eideo servizi d’ingegneria (Stefano D’Ambrosio)
Bauunternehmen: Parsitalia Srl

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.