You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Dinzler Kaffee-Erlebniswelt: Architektur auf höchstem Niveau

werkbureau_Architekten + Stadtplaner

Der Irschenberg bietet neben dem einzigartigen Ausblick in die Voralpen auch Kaffeekultur der besonderen Art in einem Gebäude mit ganz individueller Ästhetik – die Dinzler Kaffeerösterei. Ludwig Hohenreiter und Andreas Kohwagner vom Architekturbüro werkbureau_Architekten + Stadtplaner in München haben die neue Firmenzentrale konzipiert. Verteilt auf fünf Geschosse sind die Gastronomie mit den zugehörigen Nebenräumen, die Schau-Rösterei, Seminarräume und eine betriebliche Kinderkrippe untergebracht.
Kreativ und achtsam haben die Architekten die großen Baumassen in den landschaftlich sensiblen Irschenberg integriert. Der weithin sichtbare Hauptbaukörper orientiert sich an den im Bebauungsplan festgeschriebenen, ortsüblichen Satteldachgebäuden und passt mit seiner Holzfassade perfekt in das Landschaftsbild. Der größte Teil der Kubatur wurde in den Hang hinein gebaut und mit Gründächern gedeckt. Die Seiten dieses künstlichen Hügels bestehen aus geometrischen Ebenen, die teilweise aufgebrochen wurden, um Licht in das Gebäude zu lassen.

Das Gebäude besitzt einen hohen Dämmstandard, die Beheizung und Kühlung erfolgt energiesparend mit Gas-Wärmepumpen. Im Inneren findet der Besucher eine originelle Ausstattung und reizvolle Gestaltungselemente, die den einzelnen Nutzungseinheiten einen jeweils charakteristischen Charme verleihen.
werkbureau_Architekten + Stadtplaner waren bei diesem Projekt mit der künstlerischen Oberleitung und den Leistungsphasen 1 bis 7 nach HOAI beauftragt. Für die Ausschreibung und Vorbereitung der Vergabe setzen Ludwig Hohenreiter und Andreas Kohwagner in ihrem Büro ORCA AVA ein. »Wir arbeiten seit 10 Jahren mit ORCA AVA und sind immer wieder begeistert über die intuitive Bedienung, obwohl der Leistungsumfang stetig gestiegen ist«, resümiert Hohenreiter.
Besonders hilfreich bei so komplexen Bauprojekten erweisen sich die Standard-Schnittstellen der ORCA AVA, das Programm ist GAEB DA XML 3.1 und STLB-Bau zertifiziert. »Für die Dinzler Kaffeerösterei wurden die Ausschreibungen der beteiligten Fachplaner für Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro- und Außenanlagen in unser System eingespielt und eine komplette GU-Ausschreibung erstellt«, erläutert Ludwig Hohenreiter. Die eingehenden Angebote wurden in ORCA AVA übernommen und im Preisspiegel nach unterschiedlichen Kriterien ausgewertet. »Mit ORCA AVA haben wir ein leistungsfähiges Werkzeug, um unserem Anspruch nach Präzision und Qualität bei der Planung von Bauvorhaben gerecht zu werden«, urteilte Hohenreiter abschließend.
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.