You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Durchfeuchtete Bausubstanz aus dem Jahr 1900 in hochwertigen Wohnraum umgewandelt

In Hamburg entsteht derzeit das Wohngebiet »Unter den Linden«, ein Ensemble aus denkmalgeschützten Häusern sowie neuen Mehrfamilienhäusern in Bauhausarchitektur. Zur Erhaltung der Bausubstanz mussten massive Bauschäden aus seitlich eindringender sowie kapillar aufsteigende Feuchte behoben werden. Unter Beachtung der Auflagen der Denkmalschutzbehörde wurden Außenabdichtung und Horizontalsperre sowie Innenabdichtung von Isotec eingebracht. Für die Außenabdichtung kam ein wassersperrender und wasserabweisender Spezialputz zum Einsatz, gefolgt von einer Zweikomponenten-Abdichtung aus kunststoffmodifizierter Bitumendickbeschichtung (KMB). An Stellen, an denen eine Freilegung des Kellermauerwerks nicht möglich ist, wird von innen abgedichtet. Dafür wurde ein spezieller Dichtputz gewählt, auf den die »Kombiflexabdichtung« aufgetragen wird. Schließlich erfolgt ein Schutzputz zum mechanischen Schutz der Abdichtung. Nach dem Trocknen wird heißes Spezial-Paraffin injiziert, das die Baustoffporen versiegelt und ein Aufsteigen der Feuchte dauerhaft verhindert.

Weitere Informationen: Isotec GmbH, Kürten

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2016
Transparent - Transluzent

Transparent - Transluzent

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.