You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Fabricate 2014: Konferenz zu digitalen Prozessen in Zürich

Was haben digitale Entwurfs- und Fertigungsprozesse für einen Einfluss auf Architektur und Konstruktion, Materialentwicklungen und Softwaredesign? Die internationale Konferenz FABRICATE 2014 bringt Mitte Februar Experten und Anwender aus Forschung und Praxis zusammen, um den aktuellen Stand der Technik vorzustellen und zu diskutieren. Dem Einsatz von Robotern bei der Erstellung von Räumen sind in diesem Rahmen ein Buch sowie eine Ausstellung gewidmet. Gastgeber ist der Lehrstuhl für Architektur und Digitale Fabrikation an der ETH Zürich, der mit der Bartlett School of Architecture (London) kooperiert.

Datum Konferenz:
14. und 15. Februar 2014 (ganztägig)
Vernissage und Buchpräsentation:
13. Februar 2014, ab 19 Uhr
Ausstellung:
bis 19. Februar 2014
Ort (alle Events):
ETH Zürich, ETH Zürich, Stefano-Franscini-Platz 5 (früher: Wolfgang-Pauli-Strasse 15), 8093 Zürich, HIL E3
Anmeldung: www.fabricate2014.org

Benjamin Dillenburger , Michael Hansmeyer, (Computer Aided Architectural Design, Architekturfakultät, ETH Zürich), Vorderansicht einer digital erstellten Wand.

Einen besonderen Stellenwert im Rahmen der FABRICATE 2014 nimmt die Rolle von Robotern im Herstellungsprozess architektonischer Konstruktionen ein. Die Architekten Fabio Gramazio und Matthias Kohler, die den Lehrstuhl für Architektur und Digitale Fabrikation an der ETH Zürich innehaben, beschäftigen sich schon lange mit Robotern und ihrer Programmierung. Auf der FABRICATE werden sie ihr neues Buch The Robotic Touch – How Robots Change Architecture vorstellen, in dem die wichtigsten Forschungsprojekte und -studien dokumentiert sind. Hintergrund dieser Forschung ist die Erkenntnis, dass sich mit Hilfe der Programmierung von Robotern ganz andere Produktionsprozesse konfigurieren lassen, als sie allein im Rahmen der Übertragung von digitalen Modelldaten (CAD) auf digitale Fertigungsprozesse (Mass Customization) möglich sind: Von der Mauerwerksfassade des Weinguts Gantenbein über den Entwurf Roboter-gefertigter Hochhäuser in Singapur bis zum Einsatz fliegender Roboter reicht die Projektauswahl der Publikation. In einer gleichnamigen Ausstellung werden zudem 1.000 Exponate einen weiteren Einblick in die Welt der Roboter-Fertigung geben.

Die Konferenz ist in vier Themenblöcke gegliedert: Challenging the Thresholds, Living Assemblies, Forming Machines und Material Exuberance. Als Referenten sind unter anderem geladen: Neil Gershenfeld, Mario Carpo, Achim Menges, Virginia San Fratello und Ronald Rael. Konferenzsprache ist Englisch. 

Das komplette Programm finden Sie unter: www.fabricate2014.org

Philippe Block (ETH Zurich ), Melonie Bayl-Smith (UTS, Sydney), Tim Schork (MADA, Melbourne), James Bellamy (ReVault), Dave Pigram (UTS, Sydney), MADA vault, Melbourne, Australia, 2013. (Foto: Peter Bennetts)
Joris Laarman ( Joris Laarman Lab), Saša Jokic´, Petr Novikov, Luis E. Fraguada , Areti Markopoulou (IAAC Barcelona), horizontal gedruckte Stuktur, (Foto:Joris Laarman Lab)
Ammar Kalo, Michael Jake Newsum, Wes McGee, Customizing-Werkzeug, montiert auf einen sechsachsigen Roboter-Arm
Matthias Kohler und Fabio Gramazio
Mario Carpo
Achim Menges
Virginia San Fratello und Ronald Rael
Neil Gershenfeld
Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.