You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Farbenfrohe Raumgliederung

Raumgliederungssystem »Rossoacoustic«
Foto: Guido Erbing, D–Köln

Im Herbst 2014 wurde die Bibliothek der Radboud Universität Nijmegen von der Innenarchitektin Marianne Wind neu konzipiert und eingerichtet. Täglich nutzen etwa 350 Studierende die Computerarbeitsplätze im Lesesaal der Universitätsbibliothek. Trotz der ständigen Betriebsamkeit ist es angenehm ruhig. Denn die Innenarchitektin hat sich für das akustisch wirksame Raumgliederungssystem »Rossoacoustic« von Nimbus Group GmbH entschieden, das die Voraussetzung für konzentrierte Stillarbeit schafft. Die Paneele wurden zum zentralen Gestaltungselement im Lesesaal erhoben, damit etwas mehr Farbe in das ansonsten eher graue Gebäude kommt. Die nahtfreie textile Hülle von »TP30 Knit Plain« ist in 17 verschiedenen Farben verfügbar. Weitere Paneele sind von der Decke abgehängt. Dank spezieller Beschläge werden die farbigen Raumtrennelemente mit »CP30 Frost«-Paneelen kombiniert. Da sie lichtdurchlässig und gleichzeitig blickdicht sind, bleibt die Privatsphäre gewahrt, ohne dass die einzelnen Tische zusätzlich beleuchtet werden müssen. Mit dem Doppel-T-Beschlag lassen sich bis zu sechs Paneele miteinander verbinden.

Raumgliederungssystem »Rossoacoustic«
Foto: Frank Ockert, D–Stuttgart
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2015

Analog und Digital

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.