You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Fassadenfarbe sorgt für saubere Luft beim »Geno-Haus« in Stuttgart

Außenwandfarbe »StoPhotosan Nox« von StoCretec

Das zwischen Bahnhof und Löwentor in der Stuttgarter Innenstadt gelegene Bürogebäude »Geno-Haus« (Baujahr 1973, Entwurf vom Architekturbüro Kammerer+Belz) wurde 2006 innen umfangreich saniert. Im Sommer 2011 folgte auch die Fassadensanierung. Das Büro spek Design aus Stuttgart entwickelte hierfür ein stimmiges Farbkonzept, das auch denkmalpflegerische Aspekte berücksichtigte. Hierbei wurde die Fassade mit der Außenwandfarbe »StoPhotosan Nox« von StoCretec beschichtet, das umweltschädliche Stoffe aus der Luft abbaut. Dadurch verbessert sich die Luftqualität, die Fassade wirkt fotokatalytisch  zersetzt schädliche Stoffe aus der Luft in ungiftige Spaltprodukte wie Nitrat.

Bei der Fotokatalyse aktiviert Licht den Prozess des Schadstoff-Abbaus und aus giftigen Stickoxiden werden beispielsweise Nitrate und Sauerstoff. Da der Katalysator Titandioxid, der in der Farbe steckt, die Reaktion nur auslöst, sich dabei aber selbst nicht verändert, bleibt die Wirkung sehr lange erhalten und der Regen spült das auf der Oberfläche gebildete Nitrat einfach ab. Auf der 13000 m2 großen Fläche erfolgte beim Geno-Haus zur Verfestigung der Oberfläche ein Auftrag mit »StoCryl GW 200«, anschließend wurde StoPhotosan Nox appliziert. Besonders in Innenstädten sorgen vorallem Autos, Busse und Lkws für starke Belastungen der Luft durch die dadurch verursachten Abgase. Hierfür will StoCretec mit der Außenwandfarbe StoPhotosan Nox als fotokatalytischer Baustoff eine Lösung zur Verbesserung der Luftqualität bieten. 

Außenwandfarbe »StoPhotosan Nox« von StoCretec
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2012

Bauen mit Beton

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.