You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Flachdach-Fenster unterstreichen die stringente Architektur

Velux Flachdach-Fenster
Alle Fotos: Christian Richters / Velux Deutschland

In der heterogenen Baustruktur des Orts Barsinghausen bietet das Haus Meyer einen überraschenden Anblick. Die quaderförmige, monolithisch wirkende Kubatur entstand vor dem Hintergrund, ein günstiges Verhältnis von Fassade zu Bauvolumen zu erzeugen, geometrische Wärmebrücken zu minimieren und eine energieoptimierte Gebäudehülle zu schaffen. Präzise gefertigte Bauteile dominieren das Erscheinungsbild. Die Sichtbetonoptik, das Pure, Schlichte, wirkt ebenso in den Innenräumen: die Böden und Filigrandecken sind »roh« belassen und lediglich gewachst. Durch die Integration der http://www.velux.de/Velux Flachdach-Fenster fällt
zusätzliches Licht von oben ein, was die aufgeräumte Optik noch weiter betont.

Zugunsten eines Südgartens ist das Haus im nördlichen Teil des Grundstücks platziert und in die Höhenlage des vorhandenen Terrains eingebettet. Ein Carport über die volle Grundstücksbreite schirmt den Garten und das Haus zur Straße ab. Form und Ausdruck des Hauses sind bewusst schlicht gehalten. Die Farbe Anthrazit wie auch der Baustoff Beton stehen für das Besondere und Moderne gleichermaßen. Farbe und Material fokussieren auf das Wesentliche und sind zeitlos. Alle Details wie Sockel, Laibungen und Attika sind wie die Fassade in Sichtbeton ausgeführt, wodurch das Haus monolithisch und ruhig wirkt. Eine Vordachkon-struktion löst den strengen Kubus auf und schafft einen Übergang zum Garten. Die einheitliche Materialwahl für Haus und Vordach verbinden es zu einer in sich geschlossenen Architektur. Der quaderförmige Baukörper des Hauses minimiert geometrische Wärmebrücken. Große Fenster auf der Süd- und Westseite erzielen passivsolare Energiegewinne. Die anderen Fassaden sind geschlossener gestaltet zur Vermeidung von Transmissionswärmeverlusten.

Dem Grundriss liegt ein Raster zugrunde. Treppe und Eingangsbereich teilen das Haus mittig in eine Nordhälfte und eine Südhälfte. Der südliche Teil ist halböffentlich mit raumhohen 1,25 m breiten Durchgängen.
Im nördlichen Teil sind private Aufenthalts-, Schlaf- und Nebenräume angeordnet. Eine hocheffiziente, umlaufende Wärmedämmung mit sehr guten U-Werten sorgt ganzjährig für einen geringen Energiebedarf und ein behagliches Raumklima. Um Tempera-turaschwankungen im Gebäude abzuschwächen sind Gebäudehülle, Decken und Innenwände aus schweren Materialien errichtet. Energie wird in ihnen wie in einem Puffer gespeichert.

»Das Gebäude bringt Wohnen und Arbeiten in Einklang und weist einen günstigen Energieverbrauch auf. Die Farbe sowie das Material fokussieren das Wesentliche und sind zeitlos. Es ist ein schwarzes Schaf mit guten
Eigenschaften.«, beschreibt Architekt und Bauherr Holger Meyer das außergewöhnliche Projekt.

Velux Flachdach-Fenster
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2014

Dächer

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.