You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Forschungsprojekt: Tragende Holzplattensysteme

Das Deckensystem des Forschungsprojektes besteht aus flachen Platten mit stirnseitig verklebten Holzelementen wie CLT, die vertikale Lasten biaxial abtragen. Haupt­material ist Furniersperrholz aus Buche, die stirnseitige Verklebung wird mit einem 2-Komponenten-Polyurethan-Klebstoff als stumpfe Fuge ausgeführt. Im Laufe der Studie wurde das inzwischen patentierte System Timber Structures 3.0 auf Feuchtigkeitsveränderungen, Langzeitbelastungen, Biegefestigkeit der stirnseitigen Verbindung sowie auf Brandverhalten geprüft, weitere Test laufen. Die bisherigen Ergebnisse bestätigten die Konstruktion von Holz-Flachdecken mit einem Stützenraster bis 8 x 8 m und einer Nutzlast von 5 kN/m2. Das entwickelte Geschossdeckensystem soll für Wohn-, Gewerbe- und Industriebauten zum Einsatz kommen. Bereits 2015 ist ein Mehrfamilienhaus unter dem Einsatz der TS3-Technologie im Schweizer Thun realisiert worden. Ein aktuelles, dreijähriges Forschungsprojekt hat das Ziel, bis 2019 die Technologie zur Marktreife zu bringen.

www.ts3.biz

Kurze Werbepause

Konstruktionen, Holzplatte, Geschossdecke, Forschungsprojekt, Timbatec, Timber Struc­tures 3.0 AG, BFH Biel, ETH Zürich, Henkel-Gruppe, Purbond, Schillinger Holz

Foto: Roland Trachsel

Konstruktionen, Holzplatte, Geschossdecke, Forschungsprojekt, Timbatec, Timber Struc­tures 3.0 AG, BFH Biel, ETH Zürich, Henkel-Gruppe, Purbond, Schillinger Holz

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 1+2/2018
Bauen mit Holz, DETAIL 1+2/2018

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige