You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Casa del Búho, GonzaloGA, Einfamilienhaus

Gebäude mit Tiefgang: Sanierung und Erweiterung der Casa del Búho

Die Casa del Búho – das Haus des Uhus – befindet sich, eingebettet in die malerische Kulisse der andalusischen Landschaft, auf einem von bewegter Topografie gezeichneten Grundstück. Von der Südostecke her führt eine Zufahrtsstraße auf den Vorplatz, an den rechter Hand der Haupttrakt und zur linken der Nebenflügel anschließt. Die schlicht weißen Ansichten erscheinen einheitlich und lassen kaum vermuten, dass es sich bei dem kleineren Volumen um eine Rekonstruktion handelt.

Auf den Umrissen der Ruine konzipiert der Architekt GonzaloGA den rechteckigen Anbau komplett neu. Er orientiert sich an den Wünschen des Bauherrn: Wohnraum für die vierköpfige Familie, Gästebereich, Spielraum und ein separates Apartment – damit das Haus bei Bedarf in zwei abgetrennte Einheiten unterteilt werden kann. Das Eingangsniveau bleibt in seiner Gestaltung eher zurückhaltend und an den Bestand angepasst. Lediglich die alternierenden Dachflächen schaffen einen Kontrast. Um die Wohnfläche zu erweitern, entsteht ein neues Untergeschoss, das sich regelrecht in den Boden gräbt. Es ist durchwegs raumhoch verglast und wird von einem rundumlaufenden Patio gesäumt. Dieser bringt, gemeinsam mit tropischer Bepflanzung, Licht und Luft in die Räume.

In der Grundrissgestaltung unterscheiden sich die beiden Geschosse klar voneinander. Während die Anordnung unten frei und durchgängig ist, prägen das obere Level konventionellere Strukturen. Über zwei Stege, die den Patio überspannen, betritt man die beiden Einheiten des Nebentrakts der Casa del Búho. Sämtliche Räume grenzen an einen Gang, der parallel zur Nordfassade verläuft. Sie sind allesamt zum südlichen Garten hin orientiert und zum Teil mit Balkonen versehen. Den Mittelpunkt bilden die Verbindungen zum unteren Stockwerk. Diese Bereiche sind doppelgeschossig und mit offener Treppe ausgeführt. Im Keller findet man ein durchgängiges Raumkontinuum. Die einzelnen Zonen gehen, ebenso wie der grüne Außenraum, fließend ineinander über. Ein schlichtes Materialkonzept mit maßgeschneiderten Einbauten und knalligen Farbakzenten vervollkommnen das Wohnerlebnis.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 3/2019
DETAIL 3/2019, Forschung und Lehre

Forschung und Lehre

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.