You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Grafisches Element: Überdachung in Brescia

In mehr als einem Sinne verbindend gestaltet das italienische Büro MFA einen überdachten Verbindungsgang zwischen Idee und Ausführung, Entwicklung und Produktion, Innen und Außen.

Architekten: MFA Architecture mit Arch. Manuel Buldrini und Ing. Riccardo Massetti
Standort: Ospitaletto, Brescia, Italien

Sheltered Promenade von MFA Architecture
Foto: Nicolò Galeazzi

Die leichte und beschwingte Stahlkonstruktion verbindet das Verwaltungsgebäude der Firma Gnutti in Brescia, die Transfermaschinen für industrielle Förderbänder herstellt, mit den zugehörigen Produktionsstätten auf demselben Grundstück.

Wer mit seinen Kunden von den Büros der Entwickler zu den Produktionshallen geht, erfährt so fast bildhaft den Zusammenhang und das Zusammenwirken der Entwicklung neuer Ideen und ihrer Umsetzung in die entsprechenden Produkte innerhalb eines Unternehmens.

Bei einem Entwurf den Genius loci zu erfassen und herauszuarbeiten, gehörte zum erklärten Ziel des italienischen Büros MFA. Hier war es der Gedanke, bei einem Unternehmen die kontinuierliche Verbundenheit und Zusammenarbeit von Entwicklung und Produktion weiter anzuregen und baulich darzustellen.

Ueberdachung in Italien von MFA Architekten
Foto: Nicolò Galeazzi

Die Stahlkonstruktion befindet sich zwischen Verwaltungstrakt und dem gestalteten Außenraum. Dieses Bindeglied ist bewusst einfach gehalten und gleicht eher einem Unterschlupf. Es verkörpert den Grenzbereich zwischen Grünflächen und steinerner Umgebung, zwischen Natur und Künstlichkeit. Und erinnert in seiner Struktur und seinen Details doch immer an die Produkte, die in den angrenzenden Hallen hergestellt werden.

Ueberdachung in Italien von MFA Architekten
Grafik: MFA Architecture
Ueberdachung in Italien von MFA Architekten, Schnitt
Foto: Nicolò Galeazzi
Ueberdachung in Italien von MFA Architekten
Grafik: MFA Architecture
Ueberdachung in Italien von MFA Architekten, Grundriss
Foto: Nicolò Galeazzi

Die matt schwarze Oberfläche der Stahlelemente folgt sowohl ästhetisch als auch funktional der Logik und Gesetzmäßigkeit des Unternehmens. Die Konstruktion fließt leicht zwischen den umgebenden Bäumen hindurch, nimmt deren vertikale Struktur auf. Sie verändert ihr Aussehen je nach den Lichtverhältnissen und harmoniert dabei sowohl mit der natürlichen wie der gebauten Umgebung des Firmengeländes.

Die grafische Qualität der Konstruktion korrespondiert mit der ebenfalls strengen und zurückhaltenden Gestaltung der Außenbereiche und entwickelt dabei an diesem Ort ihre ganz eigene Poesie.

Ueberdachung in Italien von MFA Architekten
Foto: Nicolò Galeazzi
Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.