You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Hanffaser für den Innenausbau

Direktbeschichtete Melaminharzplatte auf Hanfbasis von Thermopal

2010 hat Thermopal erstmals eine HPL-Verbundplatte aus Hanffasern vorgestellt. Neu im Programm des Allgäuer Herstellers ist nun außerdem eine direktbeschichtete Melaminharzplatte auf Hanfbasis. »Decor-Hanffaser«, so der Produktname, wird auf Hanf-Schäben hergestellt, einem Abfallprodukt bei der Hanfverarbeitung, und besitzt mit 480 kg/m3 ein deutlich geringeres Gewicht als gängige Werkstoffplatten. Laut Thermopal sind die Schäben dennoch nicht weniger reißfest als Holzfasern.
Den zur Produktion erforderlichen Hanf bezieht Thermopal überwiegend aus dem Allgäu. Hanf ist eine einjährig nachwachsende Kulturpflanze, die innerhalb von nur 100 Tagen reift und dabei bis zu 4 kg CO2 je  kg Hanf aus der Atmospähre aufnimmt. Die Leichtbauplatten lassen sich laut Thermopal ebenso leicht verarbeiten wie Spanplatten und können mit den gleichen Beschlagsstemen kombiniert werden wie andere Holzwerkstoffe. Erhältlich ist die Leichtbauplatte in mehr als 300 Dekoren in unterschiedlichen Strukturen und Materialstärken von 19 mm und 20,6 mm.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.