You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

HygroScope – Meteorosensitive Morphology

Das Centre Pompidou beauftragte bei Achim Menges für seine ständige Sammlung eine neue Installation, die in der aktuellen Ausstellung »Creative Multiversities« erstmals gezeigt wird.

Ort: Centre Pompidou, Place Georges Pompidou, F-75004 Paris
Dauer: 3. Mai - 6. August 2012

HygroScope – Meteorosensitive Morphology

»HygroScope« entstand an der Schnittstelle von Kunst, Architektur, Ingenieurswissenschaften und Biomimetik. Die Installation erschließt den Zugang zu einer neuartigen Verschränkung der Funktion eines sich selbst regulierenden, wetterfühligen architektonischen Systems und dessen ästhetischer Erfahrung. Dabei besteht das Objekt aus einem überraschend einfachen System:  

Beruhend auf der Wirkungsweise biologischer Systeme reagiert die Installation auf Klimaveränderungen in der sie umgebenden, raumgroßen Vitrine durch selbsttätige Formveränderungen des Materials. Die hygroskopischen Eigenschaften von Holz, einem der ältesten Baustoffe überhaupt, werden auf neuartige Weise als dem Material innewohnender Sensor und Motor genutzt, der die Struktur in Abhängigkeit von der sie umgebenden Luftfeuchte automatisch öffnet und schließt. Diese Bewegungen und Anpassungen an sich verändernde Umweltbedingungen kommen ohne jegliche Mechanik, Elektronik oder zusätzliche Energie aus. Das Material selbst ist die Maschine.

HygroScope – Meteorosensitive Morphology
HygroScope – Meteorosensitive Morphology
geöffnet
HygroScope – Meteorosensitive Morphology
geschlossen

 

Prof. Achim Menges erklärt im Interview das Konzept:


 

Das nächste Video zeigt in Zeitraffer die Materialverformung, die durch die wechselnden Klimaverhältnisse hervorgerufen wird.

Video ohne Ton


Die Filme sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verwertung dieser Beiträge oder von Teilen davon sind auch ­im Einzelfall nur zum persönlichen Gebrauch und in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes in der jeweils geltenden Fassung zulässig. Sie ist grundsätzlich vergütungspflichtig. Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmungen des Urheberrechts.

 

Projekt-Team

Entwurf, Planung:
Achim Menges Architekt, Frankfurt
Prof. Achim Menges, Steffen Reichert, Boyan Mihaylov

Wissenschaftliche Entwicklung, Herstellung, robotische Fertigung:
Institut für Computerbasiertes Entwerfen, Universität Stuttgart
Prof. Achim Menges, Steffen Reichert, Nicola Burggraf, Tobias Schwinn mit Claudio Fabrizio Calandri, Nicola Haberbosch, Oliver Krieg, Marielle Neuser, Viktoriya Nikolova, Paul Schmidt

Klimatechnik:
Transsolar Energietechnik, Stuttgart
Thomas Auer, Daniel Pianka

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.