You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Markisenkunst für Studentenwohnheim in Zürich

Die gebürtige Iranerin Shirana Shahbazi - Schweizer Künstlerin und Fotografin - ist für ihre Arbeiten mit den kräftigen Farben weltbekannt. Das siebengeschossige, zweifach leicht geknickte Gebäude in Zürich bietet in 30 Wohnungen und 11 Studios Platz für 332 Studierende und ist damit das größte Studentenwohnhaus Zürichs.

Die WG-Wohnungen sind zum Westen hin 1½-geschossig ausgebildet. Durch die hohen und breiten Fenster gelingt es, das Sonnenlicht aus den vorgelagerten Loggien bis tief in die Wohnküchen und Aufenthaltsräume der Großwohnungen zu tragen. Für die Idee der Künsterlin bedurfte es glatter und sturmfest zu spannender Markisen.

www.renson.de

Kurze Werbepause

Renson, Markisenkunst, Markise, Zürich, Studentenwohnheim, Fassade, Sonnenschutz

Foto: Hersteller

Renson, Markisenkunst, Markise, Zürich, Studentenwohnheim, Fassade, Sonnenschutz

Foto: Hersteller

Die ­Renson Senkrechtmarkise Fixscreen ist für Windgeschwindigkeiten bis zu 130 km/h ­geprüft und kann bis 6000 mm breit oder 6000 mm hoch sein. Die größtmögliche Markisenfläche beträgt 22 m². In den Loggien sind die Senkrechtmarkisen deckenbündig integriert. Dafür wählten die Architekten die Kassette im quadratischen Design mit einer versenkbaren Endschiene. Jede der Markisen ist eine eigenständige Farbkomposition, die sich mit den benachbarten Markisen zu einem erweiterten Farbenspiel verbindet. Ein Gesamtkunstwerk entsteht, wenn alle Markisen des Gebäudes gleichzeitig heruntergefahren sind.

Weitere Informationen: www.renson.de

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2017
Bauen mit Glas

Bauen mit Glas

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.