You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
krefeld mehr mies

mehr mies: 1928

Aus Anlass des 125-jährigen Geburtstages von Ludwig Mies van der Rohe starteten die Kunstmuseen Krefeld im Jahr 2011 die Reihe "Mehr Mies". Bei den 5 Krefelder Architekturtagen wird das Jahr 1928 in den Fokus gestellt.Ort: Museen Haus Esters und Haus Lange, Wilhelmshofallee 91/97, Krefeld
Termine: Freitag, 31. August, 15.00 - 21.00 Uhr, Samstag, 1. September, 15.00 - 21.00 Uhr, Sonntag, 2. September, 11.00 - 21.00 Uhr
Die 5. Krefelder Architekturtage widmen sich dem Krefelder Stadtbild um 1928 und stellen die zeitgleich entstandene Architektur in ihrer Sprache und gesellschaftlichen Bedeutung vor. Darüber hinaus steht die Rezeption und Kritik der Miesschen Architektur um 1928 im Fokus.

Ludwig Mies van der Rohe (1886–1969) zählt zu den herausragenden Architekten und Designern des 20. Jahrhunderts. Seine Baukunst veränderte die Architekturlandschaft sowohl in Deutschland als auch in den USA. Seine Vorstellungen von Funktionalität und Klarheit, von Materialität und technischer Innovation finden sich in allen seinen Bauten wieder. In Krefeld realisierte er für die Textilfabrikanten Hermann Lange und Josef Esters die Häuser Lange und Esters (1927/30) sowie für die Verseidag das Färbereigebäude (1930/31). Zwei Mal im Jahr wird ein Themenspektrum rund um die Häuser Lange und Esters ausgebreitet. 1928 beginnt Mies van der Rohe mit dem Bauder Häuser Lange und Esters an der Wilhelmshofallee. Mit "mehr mies. 5 krefelder architekturtage" richten die Kunstmuseen Krefeld den Fokus auf die historische und aktuelle Bedeutung des Architekten. kunstmuseenkrefeld.de
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.