You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Geberit, Bad, Waschtisch, Badserie

Musterbad im Architekturbüro

Erlebnisräume für Kunden
Die Arbeitsräume des Schwarz Architekturbüros Nürnberg verteilen sich über drei Etagen in zwei denkmalgeschützten, miteinander verbundenen Gebäuden. Wer die Räumlichkeiten betritt, erlebt hautnah, wie sich beispielsweise Schallschutzmaßnahmen, Beleuchtungskonzepte und andere Ausstattungsmerkmale auf den Raum und den Nutzer auswirken: „Den Bauherren etwas zeigen zu können, ist enorm wichtig“, erklärt Geschäftsführer Schwarz. „Mit der Installation eines Musterbads, das mit Geberit One ausgestattet ist, können wir unseren Bauherren nun anschaulich zeigen, wie das ideale Bad mit all seinen Vorteilen aussehen könnte.“

Design und Funktion vereint
Das kleine Bad profitiert von der geringen Ausladung des Waschtischs von nur 400 Millimetern. Der Waschtisch-Ablauf ist am hinteren Rand des Beckens platziert und so nicht direkt dem Wasserstrahl der Wandarmatur ausgesetzt. „Wir empfehlen unseren Bauherren meist eine Wandarmatur. Dadurch werden Schmutzkanten, die sich vorzugsweise rund um die Standarmaturen bilden, vermieden“, berichtet der Architekt. „Diese Hygieneaspekte können wir unseren Kunden mit Geberit One nun live vor Ort vorführen.“

Auch beim Geberit One WC sieht er viele Vorteile: „Hier gibt es keinen Spülrand oder verborgene Stellen, an denen sich Verschmutzungen festsetzen könnten. Hinzu kommt, dass sich Sitz und Deckel zum Reinigen ganz leicht abnehmen lassen. Das WC ist sogar höhenverstellbar, ohne dass ein Eingriff in die Vorwand nötig wird. Diese Flexibilität ist auch für unsere Kunden ein überzeugendes Argument.“ Die Betätigungsplatte hat er mit Blick auf die Optik, Hygiene und Nutzerfreundlichkeit bewusst ausgewählt: Die Sigma80 lässt sich berührungslos bedienen und fügt sich mit ihrer schwarzen Glasfläche elegant in das Gesamtbad ein.

An den Duschbereich stellte Schwarz hohe Anforderungen: Er sollte bodeneben sein, dem Nutzer Bewegungsfreiheit lassen sowie Platz für Reinigungs- und Pflegeprodukte bieten. Ein Wandablauf verlegt die Entwässerung in die Vorwand. So kann der Boden unterbrechungsfrei gefliest werden und ermöglicht die durchgängige Installation einer Fußbodenheizung. In einer Nischenablagebox, die von einem Spiegel verdeckt ist, finden Shampoo und Duschgel ihren Platz. Elegant unauffällig ist die Duschtrennwand, denn sie kommt ohne Traversen oder sichtbare Befestigungswinkel aus. Fest verankert in der Vorwand ist sie nach außen komplett rahmenlos und lässt das kleine Bad dadurch optisch größer wirken.

www.geberit.de

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.