You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Nationalstadion in Warschau

Das neue "Narodowy"-Stadion in Warschau ist Schauplatz des Eröffnungsspiels bei der Fußball-EM 2012. Die transluzente und nachts beleuchtete Fassade leuchtet in den Nationalfarben Polens. Das Dachtragwerk mit seinen in den Himmel ragenden Zugstäben bildet eine Art "Krone". Die Eleganz der gestalterischen Ausführung zieht bereits seit seiner Fertigstellung alle Blicke an.

Architekten: gmp, Architekten von Gerkan, Marg und Partner mit J.S.K. Architekten
Tragwerksplanung: schlaich bergermann und partner
Standort: Aleja Ksiecia Józefa Poniatowskiego 1, PL03001 Warschau

Nationalstadion Warschau
Nachtansicht des Nationalstadions in Warschau, Foto: Marcus Bredt

Das Warschauer Nationalstadion ist eine Mehrzweckarena für 55.000 Besucher, die sich wie ein landestypisch geflochtener Weidenkorb in den Nationalfarben Rot und Weiß präsentiert. Tags bildet sie ein plastisches Relief für Licht und Schatten, nachts ist sie als farbig strahlender Körper illuminiert. Die Außenfassade besteht aus eloxiertem Streckmetall, das die eigentliche thermische Hülle der Innenräume und die Erschließungstreppen nochmals transparent umschließt. 

Nationalstadion Warschau
Fotos: Heide Wessely

Das neue Stadion wurde auf dem bisher bestehenden, jedoch seit 1988 nicht mehr benutzten und zerfallenen Erdwallstadion „Dziesieciolecia“ errichtet, das im „Skaryszewski Park“ östlich der Innenstadt am Ufer der Weichsel liegt und das Zentrum des neuen „Sportparks“ bildet. Die Konstruktion des Stadions ist konsequent zweigeteilt: Die Tribüne besteht aus Betonfertigteilen. Darüber befindet sich ein Seilnetzdach mit textiler Membran, das auf freistehenden Stahlstützen mit geneigten Zugbändern auflagert.

Nationalstadion Warschau
Blick auf das Spielfeld, Foto: Marcus Bredt

Das Innendach ist flächenmäßig das größte zu öffnende Stadionmembrandach der Welt und besteht aus einem fahrbaren Membransegel, das über der Spielfeldmitte zusammengefaltet wird und dort komplett verstaut werden kann.

Nationalstadion Warschau
Fotos: Heide Wessely
Nationalstadion Warschau
In etwa 15 Minuten kann das Spielfeld komplett überdacht werden.
Fotos: Heide Wessely
Nationalstadion Warschau
Foto: Marcus Bredt
Nationalstadion Warschau
Längsschnitt Nationalstadion in Warschau
Nationalstadion Warschau
Rangaufsicht, Foto: Marcus Bredt

Bauherr: Narodowe Centrum Sportu
Wettbewerb: 2007
Entwurf: gmp, Architekten von Gerkan, Marg und Partner mit J.S.K. Architekten
Tragwerksplanung Dach und Fassade: schlaich bergermann und partner 
Generalunternehmer: Konsorcjum Alpine Bau, Hydrobudowa Polska und PBG

Bauzeit: 2008 bis 2011
Eröffnung: Januar 2011
Baukosten: 350 Mio. Euro

Sitzplätze: 55.000, 2.600 VIP Plätze

Grundstücksfläche: ca. 18 ha
Brutto-Geschossfläche: ca. 204.000 m²
Länge des Stadions: 314 m 
Breite des Stadions: 280 m
Höhe des Stadions: 97 m
Dachfläche: 69.000 m², davon wandelbar 10.000 m²


Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.