You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Naturstein-Fassade, Pfosten-Riegel-Konstruktion, gebogen, Structural-Glazing, KÖ-Quartier, Düsseldorf, Gartner, Hines

Natursteinfassade mit gebogenen Elementen und Ganzglasecken

In Düsseldorf errichtete die Hines Immobilien GmbH im Auftrag des Eigentümers KQ Development S.C.S drei rund 35 m hohe Neubauten des KÖ-Quartiers. Mit dem braun marmorierten Wachenzeller Dolomit in der Natursteinfassade, einer Gebäuderundung und Mansarddächern orientierten sich die Entwurfsarchitekten caspar. (vormals meyerschmitzmorkramer Architekten) aus Köln an Bauformen der Umgebung. Über ein vollverglastes Entree mit einer 3,70 m hohen Karusselldrehtür erreicht man in jedem Gebäude die zweigeschossige Eingangslobby.

Ursprünglich hatte der Bauherr Systemfassaden ausgeschrieben. Auf Vorschlag der Josef Gartner GmbH entschied er sich dann für Sonderprofile von Gartner, die eine Konstruktion ohne Einsatzrahmen ermöglichen. Die Elementfassade aus 4200 x 3 600 mm großen Regelelementen, Dazu wurden noch Pfosten-Riegel-Fassaden aus Aluminium oder Stahl montiert.

Drei Häuser mit unterschiedlich ausgeführten Natursteinfassaden
Architektonisch sind die Neubauten zur Straßenseite durch die Form der Natursteinfassaden verbunden, die aber in jedem Haus anders ausgeführt wurde. An Haus 1 ist sie stapelförmig aufgebaut und verläuft gestaffelt schräg nach oben. Die Grundform bildet ein L vor den Stützen und Decken. Bei Haus 2 erhielt der Dolomitstein eine scharrierte Oberfläche, und die L-Form der Steine wurde 35 mm versetzt zueinander angeordnet. Bei Haus 3 verzichteten die Architekten auf eine Staffelung.

Weitere Besonderheiten sind die gerundeten Natursteinfassaden an Haus 1 bis zum 5. OG. Dazu wurden aus den Dolomitplatten Bögen von einem Viertel- und einem Halbkreis geschnitten und die VSG-Gläser ebenfalls um 45 beziehungsweise 90 Grad warm gebogen. Im Mansarddach von Haus 2 finden sich Gauben, bei Haus 3 schräg ausgeführte Fassaden mit großen Klappflügeln.

Sowohl zur Straßen- wie zur Hofseite wurden Gartner-Sonderprofile verwendet. Die Lochfassade zur Straße erhielt nach außen öffenbare Flügel mit einer Größe von 832 x 2830 mm und einer absturzsichernden Festverglasung auf der Innenseite. Zur Benrather und Breiten Straße wurde die Natursteinfassade als wärmegedämmte, hinterlüftete Konstruktion ausgeführt.

Elementfassaden zum Hof mit verklebten Ganzglasecken
Zum Hof wurde eine Elementfassade montiert, die in der kammartigen Gebäudestruktur vom EG bis ins 8. OG reicht. Zwischen den Elementen befinden sich eloxierte Blechfassaden. Von innen hat diese Fassade die gleiche Ansicht wie die Fassade der Straßenseite. Ihre Außenecken werden aus verklebten Ganzglasecken gebildet. Ein Element im Winkel von 90 Grad ist 3600 x 3210 x 2070 mm groß. Die 720 x 2870 mm großen Flügel können auf der Hofseite ebenfalls nach außen geöffnet werden.

Im Staffelgeschoss wurde eine elementierte Pfosten-Riegel-Konstruktion mit bodentiefen, 807 x 2663 mm großen Flügeln montiert, die sich im Haus 2 und 3 nach außen öffnen und den Zutritt zur Terrasse ermöglichen. Im 8. OG wurde die Pfosten-Riegel-Fassade Structural-Glazing-verglast, so dass von außen keine Profile und nur das Glas zu sehen ist. Das Raster von 2800 mm gliedert sich in 450 mm breite Festverglasung, eine Tür mit 950 mm und eine Festverglasung von 1400 mm. Zur Terrasse sind zwei Fenster im Radius von rund 2900 mm gebogen.

Eingangsbereiche mit geschweißter Sonderkonstruktion aus Stahl
Die Eingangsbereiche zu den drei Neubauten wurden aus einer geschweißten Sonderkonstruktion aus Stahl hergestellt. In der zweigeschossigen Foyerfassade befindet sich mittig eine 3700 mm hohe Karusselldrehtür mit einem Außendurchmesser von 3000 mm.

Verglast wurde die Hauptfassade mit einem 3-fach Sonnenschutz-Isolierglas aus 10 mm TVG / 6 mm TVG / VSG 2x6 mm TVG. Die Pfosten-Riegel-Fassade erhielt im EG ein 3-fach-Sonnenschutz-Isolierglas aus VSG 2x5 mm Float / 6 mm Float / VSG 2 x 5 mm Float. Im 8. OG ein 3-fach Sonnenschutz-Isolierglas mit Toggel aus VSG 2 x 5 mm Float / 6 mm Float / VSG 2 x 5 mm Float.

In die Regelelemente zur Straßen- und Hofseite ist ein innenliegender Sonnenschutzraffstore integriert, in den Rundungen ein polygonaler Sonnenschutz.

www.josef-gartner.de

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 12/2019
DETAIL 12/2019

Sanierung, Erweiterung, Rekonstruktion

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.