You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Neuer Campus in Jerusalem von SANAA und Nir-Kutz Architects

Die Bezalel Academy of Art and Design plant auf einem rund 37.000 m² großen Areal in der Altstadt von Jerusalem einen neuen Campus. Das Gebäude soll 2017 fertig sein. Der Entwurf stammt vom japanischen Architekturbüro SANAA (Sejima & Nishizawa and Associates), das mit dem israelischen Büro Nir-Kutz Architects zusammenarbeitet. Die Kooperation war das Ergebnis eines internationalen Wettbewerbs.

Bezalel Academy of Art and Design, neuer Campus, Jerusalem, SANAA und Nir-Kutz Architects

Der Campus wird unter anderem Lehrsäle, Studios, Büros, zwei Auditorien und Räume für Workshops beherbergen - und in seiner Konzeption die bisher traditionelle Trennung zwischen den acht Fachbereichen aufheben. Ein Anstoß für die engere Zusammenführung der Fachbereiche ist die Tatsache, dass digitale Technologien immer weiter in die zeitgenössische Kunst vordringen, unter anderem in den Design-Prozessen.

Der Standort im russischen Viertel zwischen der Dreifaltigkeitskirche und einem Museum war in Abstimmung zwischen Regierung, Stadtverwaltung und Akademie bestimmt worden. Der neue Campus ist als multikultureller Treffpunkt gedacht, dessen junge Studenten der umgebenden Altstadt ihren künstlerischen Geist einhauchen, dabei ihrerseits sozial und kulturell stärker ins Leben der Stadt integriert werden.

Bezalel Academy of Art and Design, neuer Campus, Jerusalem, SANAA und Nir-Kutz Architects
Umgebung des Museums
Bezalel Academy of Art and Design, neuer Campus, Jerusalem, SANAA und Nir-Kutz Architects
Umgebung der Stadthalle
Bezalel Academy of Art and Design, neuer Campus, Jerusalem, SANAA und Nir-Kutz Architects
Passage
Bezalel Academy of Art and Design, neuer Campus, Jerusalem, SANAA und Nir-Kutz Architects
Blick zum Gerichtshof

Sejima und Nishizawa eröffneten ihre Pläne für das Campus-Gebäude in Jerusalem: aufgefächerte, horizontale Platten, die entsprechend der Topografie des Geländes übereinander gestapelt werden. Nach außen hin formen die zusammenlaufenden Platten Dachterrassen mit Blick über die Stadt. Innen entwarfen die Architekten eine Reihe zentraler, mehrgeschossiger Räume als Treffpunkt für Studenten und Dozenten, Arbeitsbereiche und Ausstellungsflächen für Studienarbeiten. Hier sollen sich die Schnittmengen zwischen den Fachbereichen künftig deutlicher abzeichnen und Austausch ermöglichen.

 

 

Bezalel Academy of Art and Design, neuer Campus, Jerusalem, SANAA und Nir-Kutz Architects
Umgebung der Dreifaltigkeitskriche
Bezalel Academy of Art and Design, neuer Campus, Jerusalem, SANAA und Nir-Kutz Architects
Eingang zum Gebäude

Die Jack, Joseph and Morton Mandel Foundation aus Cleveland, Ohio, USA, gab am 10. Juni 2013 bekannt, den Neubau mit einer Initial-Spende von 25 Millionen US-Dollar zu unterstützen. Der Spendentopf soll auf insgesamt 100 Millionen US-Dollar wachsen. Die Stiftung fördert die Akademie schon seit Jahren, zum Beispiel mit der Einrichtung einer Galerie, die gegenwärtig über 100 Exponate von Studenten der Fachrichtungen Keramik und Glas, Bildende Künste und Fotografie zeigt.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.