You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Passivhäuser weltweit - in Innsbruck

Längst hat sich der Begriff „Passivhaus“ europa-, ja weltweit als Inbegriff für energieeffizientes Bauen etabliert. Bei der diesjährigen Passivhaustagung am 27. und 28. Mai in Innsbruck werden 80 Referenten aus aller Welt über neue Projekte, technische Lösungen und Forschungsergebnisse rund um das Passivhaus berichten.

passivhaustagung, innsbruck
Foto: Passivhaus Institut

Mehr als 1000 Teilnehmer erwarten die Veranstalter zur diesjährigen Passivhaustagung. In seiner 15 jährigen Geschichte findet der Kongress zum vierten Mal in Österreich und erstmals in Innsbruck statt. In einer Fachausstellung zum Thema Passivhaus werden den Besuchern zudem kostenlose Fachvorträge geboten und neue technische Lösungen und Produkte für den Bau von Passivhäusern präsentiert.

Einen besonderen thematischen Schwerpunkt wird in diesem Jahr die zunehmende internationale Verbreitung der Passivhausbauweise bilden. Dabei wird deutlich werden, dass der Passivhausstandard zwar weltweit einheitliche Höchstgrenzen für den Energieverbrauch festlegt, aber gerade deswegen nach Bauweisen verlangt, die individuell an die jeweilige Klimazone angepasst sind. „Global denken, lokal und regional handeln“ ist der Motto bei der 15. Internationalen Passivhaustagung“, heißt es hierzu seitens der Veranstalter.

In einem eigenen „Österreichblock“ werden vor allem die umfangreichen Erfahrungen im Gastgeberland mit großvolumigen Passivhausobjekten präsentiert. Schließlich ist der Tagungsort Innsbruck auch Heimat der beiden weltweit größten Passivhaus-Wohnanlagen im „Lodenareal“ (Foto), die im Rahmen von Exkursionen am Sonntag, den 29. Mai von den Tagungsteilnehmern besichtigt werden können.

Wer meint, beim Passivhaus ginge es nur um den Neubau von Einfamilienhäusern hat weit gefehlt. So werden bei diesem Kongress die ersten Schwimmbäder und Sporthallen in Passivhausstandard ebenso präsentiert wie die Sanierung zum Passivhaus eines denkmalgeschützten Wohnhauses aus dem Jahre 1733. Eine Vielzahl weiterer Altbausanierungen von Schulen, Wohnhäusern, aber auch einem Brauereigasthof auf Passivhausstandard runden das Tagungsprogramm ab.

Termin:
Kongress: 27./28.5.2011
Exkursionstag (fakultativ): 29.5.2011

Ort:
Congress Center Innsbruck

Teilnahmegebühren:
Frühbucher (bis 01. April 2011): 490,- €
Regulärer Preis: 595,- €
Referenten: 165,- €
Poster-Referent: 320,- €
Ermäßigung für Mitglieder der iPHA und Partner 30,- €
Studentenermäßigung: 50 %
Teilnahme an Exkursionen: je 90,- €

Anmeldung per Post bei:
Passivhaus Institut
Rheinstraße 44/46
D-64283 Darmstadt

Online-Anmeldung und weitere Informationen

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.