You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Passivhaus: Nach Süden geöffnet

 

 

 

Ein geradezu klassisches und doch avantgardistisch anmutendes Passivhaus hat das Büro NU architectuur­atelier in Sint-Pieters-Leeuw bei Brüssel errichtet. Nach Norden ist das Gebäude weitgehend geschlossen, nach ­Süden hingegen öffnet es sich mit großen Dreifachverglasungen sowie acht Dachfenstern vom Typ Fakro FTT U6. Zwei weitere Dachfenster sind auf der Nordseite des Daches angebracht.

Mit einem Uw-Wert von 0,80 W/m2K tragen die Dachfenster zum Erreichen des Passivhausstandards bei. Zur Verdunklung sind sie mit dem elektrischen Rollo ARF Z-Wave ausgestattet und können mittels Kettenantrieb und Fernbedienung auch über Funk gesteuert werden. Auch das wärme­reflektierend beschichtete Rollo trägt zur günstigen Energiebilanz des Gebäudes bei, indem es im Sommer Hitze nach draußen zurückreflektiert und im Winter die Wärme im Raum hält.

Weitere Informationen: FAKRO Dachfenster GmbH

Kurze Werbepause

Dachfenster Fakro FTT U6 von Fakro
Foto: Hersteller
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2015
Green 2/2015

green 2/2015

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.