You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Passivhaustauglicher Fenstereinbau von Beck+Heun

Es soll das Wärmebrückenproblem rund um das Fenster beseitigen, indem es sämtliche Anschlüsse in einen Korpus aus EPS-Dämmstoff (l = 0,032 W/mK) integriert. Bereits die Standard-Ausführungen unterschreiten laut Hersteller die geforderten Referenzwerte der DIN 4108, Beiblatt 2, deutlich. Im Bereich der Laibung und des unteren Fensterbankanschlusses sind sogar negative Psi-Werte die Regel. Darüber hinaus bietet Beck+Heun passivhauszertifizierte CO2mpact-Varianten an, bei denen die Dämmung und damit die Psi-Werte nochmals verbessert wurden. Das Rundum-Dämmpaket kann wahlweise mit einem Rollladen- oder Raffstorekasten ausgestattet werden — inklusive Antriebstechnik und Behang. Weitere Bestandteile des Systems sind Thermo-Laibungen mit integriertem Führungsschienensystem sowie ein thermisch getrennter Fensterbankanschluss. Auf Wunsch wird auch das dezentrale Lüftungssystem Airfox in die Laibungen integriert. Es gewinnt laut Beck+Heun bis zu 91 % der Raumwärme zurück und erfüllt die Anforderungen der DIN 1946-6.

www.beck-heun.de

Kurze Werbepause

Passivhaustauglich, Fenstereinbau, Beck+Heun

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2017

green 2/2017

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.