You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Hotel Altstadt Vienna, ZUK Club

Persönliche Note: Hotel Altstadt Vienna

Als der Manager und Kunstliebhaber Otto Wiesenthal vor 25 Jahren ein Hotel am Spittelberg gründet, war seine Idee ein Zuhause für Freunde und Gäste. Heute hat das Altstadt Vienna 58 Zimmer und Suiten, die über einzelne Etagen und Wohnungen des Gründerzeithauses verteilt sind und jeweils einen eigenen Charakter haben. Matteo Thun, die Vorarlberger Architekten Dietrich Untertrifaller, das Wiener Designerduo Polka und die Modegestalterin Lena Hoscheck gestalteten bereits Räume. Neu hinzugekommen sind weitere Zimmer, die ebenfalls mit einem jeweils durchdachten Konzept überzeugen und entsprechend unterschiedlich ausfallen.

So gestaltete der Architekt Gregor Eichinger einen perfekten Wohnraum für Cineasten. Das Bett als freistehendes Element im Mittelpunkt verwandelt sich in eine Kino-Loge für Filmpräsentationen auf einer großen Leinwand. Die zeitlose Anmutung steht im Zimmer von Adolf Krischanitz im Zentrum. Durchdachte Details sowie Möbeln und Leuchten, die ein hohes Maß an Funktionalität mit Wiener Wohnqualität verbinden, lassen die Handschrift des Architekten und Möbelgestalters erkennen. Die Atmosphäre eines Theatersaals hingegen können Gäste im Zimmer von Roland Nemetz erleben: mit dunklen Holzelementen und roten Akzenten erinnert es an die Theaterlandschaft Wiens. Lilli Hollein und Markus Eibelmayr wiederum entschieden sich bei der Einrichtung der neuen Suite für die Möbel junger Österreichischer Gestalter und bringen sie im Zimmer 67 zu einer wohnlichen Komposition zusammen.

Die Konzepte ihrer Zimmer, Entwurfs- und Einrichtungsgedanken, funktionale Zusammenhänge und das Wiener Wohngefühl erläutern die Gestalter in Videos: 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2017
DETAIL 11/2017

Material und Oberfläche

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige