You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Fassade, Faserzementplatten, Equitone, Recycling, Hannover

Recyclingmaterialien für ein Wohnhaus in Hannover

Die Fassade des dreigeschossigen Baukörpers in Hannover/Kronsberg ist zu 90 % mit wiederverwendeten Bauelementen bekleidet. Diese stammen aus lokalen Abbruch- und Umbauvorhaben des Bauherren Gundlach Bau und Immobilien. Noch völlig intakte, ursprünglich grüne Faserzementtafeln von Equitone, früher als Eternit-Tafeln bekannt, stammen beispielsweise von einem Projekt aus dem Jahr 2007. Für die neue Anwendung wurden die Fassadentafeln tiefschwarz beschichtet. Sie tragen mit Elementen aus Profilbauglas zum charakteristischen Aussehen des Neubaus bei.

Anders als bei Verbundfassaden dient die hier angewendete, vorgehängte hinterlüftete Fassade dem Konzept eines vollständig dekompostierbaren und wiederverwendbaren Systems. Die großformatigen Fassadentafeln sind auf einer Holz-Unterkonstruktion befestigt. Die attestierte Lebensdauer von 50 Jahren und die nichtbrennbare Eigenschaft trugen zur bedenkenlosen Wiederverwendung bei. Des Weiteren kamen recycelte Saunabänke oder etwa Industrie-Gussglasscheiben zum Einsatz. Gedämmt wurde die Massivholzkonstruktion mit recycelten Kakaobohnensäcken. Auch im Innenausbau des inzwischen vermieteten, 145 m2 großen Wohnhauses weisen mehr als die Hälfte der verwendeten Materialien vorherige Bestimmungen auf.  

Weitere Informationen: www.equitone.de

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.