You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Schneller Trockenbau ermöglicht neuen Wohnraum in Ballungszentren

 

 

 

 

In Ballungsräumen ist Wohnraum Mangelware, aber trotzdem stehen Gewerbeobjekte oft leer. So beim Projekt Vogelweidestraße in München, das anstelle von Büros nun Wohnungen beherbergen sollte. Die Innenwände des zunächst vollkommen entkernten Gebäudes hat der Bauträger fast durchgängig als Trockenbaukonstruktionen realisieren lassen. Lediglich einige statisch notwendige Massivwände blieben stehen. Sowohl die Wände zum Flur als auch die Trennwände zum Treppenhaus sind Knauf »W118 WK2-Konstruktionen«, die alle Anforderungen hinsichtlich Einbruchsicherheit und Brandschutz erfüllen.

Als Außenhaut dienen jeweils zwei Lagen 12,5 mm Knauf »Diamant«. Den Einbruchsschutz und damit die WK2-Klassifizierung stellen die verwendeten Diamantplatten in Verbindung mit Stahlblechen zwischen den Beplankungs­lagen sicher. Die Unterkonstruktion besteht aus 75er- bzw. 100er CW-Profilen. Die Zwischenräume sind mit Ecose Glaswolle-Dämmplatten gedämmt. Lediglich die Türlaibungen mussten aufgrund der Brandschutzbestimmungen zusätzlich mit 25 mm GKF-Platten beplankt werden.

Weitere Informationen: Knauf Gips KG, Iphofen

Kurze Werbepause

Trockenbaukonstruktionen von Knauf

Foto: Andreas Wiese, D–Düsseldorf

Trockenbaukonstruktionen von Knauf

Foto: Andreas Wiese, D–Düsseldorf

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 4/2016
Bauen mit Beton

Bauen mit Beton

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.